zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. Oktober 2017 | 15:59 Uhr

Benefiz : Ein Konzert für den Hospizdienst

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Warnemünder organisieren die Aktion bereits zum zweiten Mal / Sie wollen das Tabu Sterben aufbrechen

svz.de von
erstellt am 13.Okt.2015 | 08:00 Uhr

Die Arbeit des Rostocker Hospizes zu unterstützen, ist das Anliegen von Ola van Sander und Jobst Mehlan aus Warnemünde. Die beiden haben zum zweiten Mal ein Benefizkonzert organisiert. Es findet am Freitag, 23. Oktober, um 20 Uhr in der Heiligen-Geist-Kirche in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt statt. Schirmherr ist Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke), der den Hospizgedanken seit Langem unterstützt.

Das Hospiz, wo Menschen bis zu ihrem Tod betreut werden, besteht in Rostock seit 1998 und verfügt inzwischen über. Leiter Birger Birkholz unterstreicht die Wichtigkeit von Benefizaktionen und Spenden. „Zehn Prozent der Mittel müssen wir selbst aufbringen“, sagt er. Das sind im Jahr bis zu 900 000 Euro. Birkholz freut sich, dass es so nach und nach in der Gesellschaft ein Umdenken im Umgang mit Sterbenden gibt – und dass es mithilfe der Schmerztherapie und solchen Einrichtungen wie dem Hospiz und dem ambulanten Hospizdienst möglich ist, dass Menschen nicht alleine sterben müssen. „Oder dass sie abgeschoben werden in Bäder, wie das früher gängige Praxis war in Kliniken“, sagt Birkholz. Ihm liegt es am Herzen: „Das Tabuthema Tod und Sterben muss aufgebrochen werden.“ Der Hospiz-Leiter freut sich, wenn Menschen wie Mehlan, van Sander und weitere Kollegen das wichtige Anliegen unterstützen. Musiker Van Sander sagt: „Für mich ist das eine klare und eindeutige Sache.“ Der Erlös fließt ins Hospiz, in die Ausbildung der ehrenamtlich Tätigen. „Und ich finde es auch gut, dass es dadurch in Rostock bleibt“, sagt van Sander. Mit dabei sind noch Steffi und Lars Freude, Robert Kirschneck, der das Ganze mit Filmen bereichert. Dietmar Ränker, Trommler von Berluc und Inhaber einer Ton- und Lichtfirma, setzt dafür die Kirche ins richtige Licht.

Karten: Vorverkauf gegen eine Spende von zehn Euro im Schallplattencafé Coaast-Rock, Am Leuchtturm 4 und in der Anderen Buchhandlung am Brink in Rostock. Abendkasse: Spende von 15 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen