zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. August 2017 | 04:33 Uhr

Stadtteil feiert : Ein Fest für Augen und Ohren

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der KTV-Verein sorgt für ausgelassene Stimmung bei seinen Gästen und viel Spielspaß bei den Kindern.

Familien hat es am Sonnabend in Scharen in die Kröpeliner-Tor-Vorstadt gezogen. Grund dafür war das KTV-Fest. Zum ersten Mal erstreckte sich die Stadtteilfete vom Doberaner Platz bis hin zum Waldemar Hof. „Der KTV-Verein hat das Fest dieses Mal etwas dezentraler gestaltet und viel für Kinder und ihre Eltern organisiert“, sagt Mitorganisatorin Lisa Dunzik.

Am Margaretenplatz sorgten kreative Köpfe mit bunter Kinderkleidung, edlem Keramikgeschirr und kunstvoll angefertigtem Schmuck sowie Taschen für Kauflust und Staunen. Mathias Schröder, Yvonne Peter und deren Kinder zog es an diesem warmen Tag ebenfalls in die beliebte Wohngegend. „Wir schauen uns das Fest jetzt erstmal in Ruhe an. Mal sehen, was es dort alles gibt“, sagt der 34-jährige Rostocker.

Wer neugierig auf Kultur und Geschichte des Stadtteils war, war im Peter-Weiss-Haus (PWH) genau richtig. Anlässlich der 150-Jahr-Feier des PWH gab es Tanz und Theater. Außerdem präsentierte Jens Andrasch sein Buch zur Geschichte des Hauses. Ein paar Schritte weiter lockte die Hanseatische Brauerei mit der Verkostung verschiedener Biersorten und der Gründergeschichte von Mahn und Ohlerich.

Etwas tiefer in der KTV hatte sich der Waldemar Hof in ein regelrechtes Kinderparadies verwandelt. Über das gesamte Gelände verteilt gab es bunte Bastelstände mit selbstgestalteten Jutebeuteln, Spiele, Aktionen und vor allem Musik. Schülerbands gaben ihr Debüt und die Rostocker Feuerwehr erklärte neugierigen Knirpsen die Arbeit der Brandbekämpfer.

Etwas später am Abend ging das KTV-Familienfest wie gewohnt in eine Open-Air-Party über. Vor allem die Studenten und unternehmungslustigen Rostocker trieb es nun auch in den Barnstorfer Weg und zum Doberaner Platz. Auf der Festbühne Am Brink spielten unter anderem die Rostocker Bands Melodealer und The Secret Door. Im Barnstorfer Weg versammelte sich eine ausgelassen tanzende Partygemeinde zu lauten elektronischen Klängen.

Wer nicht genug bekam vom Feiern, konnte anschließend im Peter-Weiss-Haus und im Bunken den Abend mit Musik und natürlich Tanz ausklingen lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen