Messe für freiwillige Helfer : Ehrenamtler sind immer gefragt

Sie kennen sich schon gut aus: Lea Haberstroh und Paale Stübe zeigen auf der Ehrenamtsmesse, was Jugendliche beim Deutschen Roten Kreuz – Kreisverband Bad Doberan zum Thema Lebensrettung vermittelt bekommen.
Sie kennen sich schon gut aus: Lea Haberstroh und Paale Stübe zeigen auf der Ehrenamtsmesse, was Jugendliche beim Deutschen Roten Kreuz – Kreisverband Bad Doberan zum Thema Lebensrettung vermittelt bekommen.

Engagierte suchen bei Messe im Ostseepark Mitstreiter in Sachen Flüchtlingshilfe, Lebensrettung und kulturellem Einsatz

svz.de von
22. Februar 2016, 12:00 Uhr

Menschen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren möchten, werden überall gebraucht. Bereiche gibt es viele, das zeigte am Sonnabend erneut die Ehrenamtsmesse im Ostseepark. 24 Aussteller aus allen Bereichen zwischen kulturellen und humanitären Hilfeleistungen stellten sich in dem Einkaufscenter den Fragen der vorbeikommenden Kunden. Organisiert wurde das Treffen der Vereine vom Deutschen Roten Kreuz des Kreisverbandes Bad Doberan.

„Wir haben diesen Ort bewusst gewählt, weil hier viele Menschen sind, zu denen die Vereine Kontakte knüpfen können“, beschreibt Ehrenamtskoordinatorin Susanne Wieland die Auswahlkriterien für den Veranstaltungsort. Während der ein oder andere achtlos vorbeiging, um schnellstmöglich die Wochenendeinkäufe zu tätigen, ließen sich andere wiederum interessiert auf das Thema ein. „Unser Ziel ist es heute die Öffentlichkeit für unsere Flüchtlingshilfe zu sensibilisieren und zu informieren“, sagt Hannes Roggelin als Mitinitiator des Netzwerkes „Bad Doberan hilft“ vom Verein Migra.

Hier haben sich Bürger der Stadt Bad Doberan im November 2015 zusammengeschlossen, um 500 Flüchtlingen in fünf Unterkünften den Einstieg in ein normales Leben zu erleichtern. Es werden unter anderem Sprachkurse oder Behördengänge organisiert, Spenden oder Mobiliar gesammelt.

„Es gibt viel zu tun und die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind eine große Hilfe“, sagt Eva Nahrstedt, die als sozialpädagogische Betreuerin in das Projekt involviert ist. In acht Arbeitsgruppen besteht für Neueinsteiger die Möglichkeit, sich aktiv oder organisatorisch einzubringen. Neben zahlreich vertretenen Vereinen aus dem Landkreis Rostock zeigten auch Vereine aus der Hansestadt Präsenz. „Wir suchen dringend zwei neue Mitarbeiter, die uns bei den organisatorischen Arbeiten unterstützen“, sagt Dietrich Leymannek von der Ehrenamtsbörse Rostock. Die Organisation kümmert sich vorwiegend um alle Belange der Ehrenamtsmitarbeiter, wie rechtliche Aspekte der Absicherung oder vermittelt die freiwilligen Helfer an die entsprechenden Vereine weiter. Hier wären besonders teamfähige Leute mit Computerkenntnissen und sozialen Kompetenzen gefragt, so Leymannek.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen