Rostock-Reutershagen : Durchsuchung in Rostocker Obdachlosenunterkunft

durchsuchung_hawermannweg_1.jpg
1 von 2

Ein 27-Jähriger wurde bei einer Durchsuchung im Hawermannweg vorläufig festgenommen.

von
18. April 2018, 12:45 Uhr

Die Polizei hat am Dienstag Räume der Obdachlosenunterkunft im Rostocker Stadtteil Reutershagen durchsucht und im Anschluss daran einen 27-Jährigen festgenommen.

Wie Yvonne Hanske, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Rostock, mitteilte, ging der Durchsuchung zunächst eine Anzeige bei der Polizei voraus. „Ein 27-jähriger Rostocker hat eine Bedrohung angezeigt“, sagte Hanske. Hintergrund sind nach Angaben des Geschädigten Geldforderungen eines gleichaltrigen Tatverdächtigen, die der 27-Jährige nicht ausgleichen konnte. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen hat sich zusätzlich der Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Tatverdächtigen ergeben. In diesem Zusammenhang wurde am Dienstag eine Durchsuchung in der Unterkunft im Hawermannweg durchgeführt.

Am Dienstagnachmittag waren mehrere Streifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn zur Unterkunft gefahren. Laut Polizei war „besondere Eile“ geboten, da dem Tatverdächtigen kurz zuvor vom Betreiber der Unterkunft gekündigt worden war. Der Mann konnte dennoch angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Im Ergebnis der gestrigen Vernehmungen ist für den Mittwoch eine Vorführung beim Haftrichter geplant. Eine Entscheidung steht noch aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen