zur Navigation springen

Südstadt Klinikum : Dreifaches Glück für Familie Schröder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Drillinge Ruby, Tammy und Valery am Rostocker Südstadt Klinikum entwickeln sich prächtig

Rekordverdächtige 34 Wochen und 5 Tage haben es Ruby, Tammy und Valery im Bauch von Susann Schröder ausgehalten. Sie sind die ersten Drillinge, die in diesem Jahr in der Universitätsfrauenklinik am Klinikum Südstadt das Licht der Welt erblickt haben. Landessozialministerin Birgit Hesse (SPD) und Rostocks Finanzsenator Chris Müller (SPD) beglückwünschten gestern die frisch gebackene Großfamilie zu ihrem Zuwachs.

Am 9. Mai kamen die drei Schwestern per Kaiserschnitt zur Welt und gedeihen prächtig. „Sie sind ihrem Reifealter typisch entwickelt“, sagt Dirk Olbertz, Chefarzt der Neonatologie am Klinikum Südstadt. Erstaunt ist Mama Susann Schröder, dass gerade Ruby, die Kleinste, die größten Fortschritte macht. Mit gerade einmal 1930 Gramm kann sie als einzige schon allein über die Flasche gefüttert werden. Während ihre Geschwister Valery, 2270 Gramm, und Tammy, 2030 Gramm, noch über eine Sonde zusätzlich ernährt werden. „Alle Frühchen machen sich gut, werden allerdings noch in ihrer Atmung unterstützt“, erklärt Olbertz. Neben der riesigen Freude über ihren Nachwuchs müssen Susann und ihr Ehemann Markus Schröder nun erst mal all ihre Kräfte sammeln. Denn noch werden die Babys auf der Neonatologie überwacht und die Schwestern unterstützen die Eltern beim Versorgen der Kinder. Bald aber werden sie mit ihrem Mädchen-Trio auf sich allein gestellt sein. Dann heißt es Tag und Nacht: Fläschchen geben, Windeln wechseln und in den Schlaf wiegen. „Wir wollen beide ein Jahr zu Hause bleiben“, sagt die 34-jährige Physiotherapeutin.

Damit sie sich bestens auf ihren Alltag vorbereiten können, ziehen Markus und Susann Schröder, die in einem Dorf bei Teterow wohnen, für eine Woche in das Gästehaus Villa „S“, eine Angehörigenunterkunft des Klinikums. „Wir haben uns zwar einige Gedanken gemacht, wollen aber alles ganz langsam auf uns zukommen lassen,“ so die Mehrlingsmutter. Ihre dreijährige Tochter Polly muss sich erst noch in die Rolle der großen Schwester einfinden.

Im vergangenen Jahr wurden am Klinikum Südstadt insgesamt dreimal Drillinge und 79 Zwillingspärchen geboren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen