zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. September 2017 | 03:34 Uhr

Konzert : DJ Bobo lässt es krachen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Mit seiner Show „Circus“ reißt der Popmusiker in Rostock 3000 Fans vom Hocker.

DJ Bobo hat es gestern Abend in der Stadthalle so richtig krachen lassen. Bei ausgelassener Stimmung präsentierte der sympathische Schweizer seine Show „Circus“ und machte dem Namen alle Ehre. Allein die Bühne, die wie eine Zirkus-Manege aufgebaut war, begeisterte die rund 3000 Zuschauer. Im Mittelpunkt stand ein riesiger Clown, der durch Spezial-Effekte die imposante Show untermalte. Der „King of Dance“, wie er von seinen Fans genannt wird, mimte den Direktor und führte durch die spektakuläre Show, bei der ein Höhepunkt den nächsten jagte. Die Fans waren begeistert: „Er reißt einen jedes Mal mit, da hält es niemanden mehr auf den Sitzen“, schwärmte Gundela Konetschny.

DJ Bobo ist einer der erfolgreichsten Schweizer Künstler. Seit mehr als 20 Jahren begeistert das Allround-Talent seine Fans weltweit mit spektakulären Bühnenauftritten und Songs, bei denen stets gute Laune aufkommt und sich die Tanzfläche auf sämtlichen Partys füllt. Mittlerweile hat er über 15 Millionen Tonträger verkauft.

In seiner zweistündigen Show präsentierte DJ Bobo dem Rostocker Publikum gestern eine tolle Mischung aus alten Songs wie „Somebody Dance With Me“ oder „Freedom“ und neuen Liedern. Das Publikum ging bei jeder Nummer mit. Textsicher sangen sie jede Zeile mit, hüpften und klatschten begeistert. Durch die ausgefallenen Kostüme, die von Bobos Frau Nancy entworfen wurden, kam der Zirkus-Charakter der Show noch besser zur Geltung. DJ Bobo stand mit einer 22-köpfigen Crew, bestehend aus Sängern, Tänzern und Akrobaten auf der Bühne. Halsbrecherische Einlagen am Trapez ließen den Fans den Atem stocken. Besonders freute es das Publikum, dass Bobo während seines Konzerts auf Tuchfühlung mit den Fans ging und Fotos mit ihnen machte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen