zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. November 2017 | 03:16 Uhr

Verkehr : Diedrichshagen: Wiro baut Kreisel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Im Juli soll das 650 000 Euro teure Vorhaben abgeschlossen sein. Die Ampelanlage wird erst später demontiert.

svz.de von
erstellt am 04.Jan.2015 | 09:00 Uhr

Es ist nicht zu übersehen: Die Vorarbeiten für den Kreisel zwischen Diedrichshagen, Elmenhorst und dem neuen Wohngebiet Am Golfplatz sind in den Anfängen und Ausmaßen bereits deutlich erkennbar. Das Wohnungsunternehmen Wiro baut und finanziert das Bauwerk für die Hansestadt. Das kommunale Wohnungsunternehmen investiert 650 000 Euro in diese Maßnahme. „Je nach Wetterlage beginnen die Arbeiten am endgültigen Kreisel noch im Januar“, sagt Sprecherin Dagmar Horning. Die provisorische Anlage ist bereits fertig und umfahrbar. Als endgültiger Fertigstellungstermin für diesen neuen Kreisel geht die Wiro vom Juli aus. Danach wird die Ampelanlage überflüssig, sie wird deswegen später demontiert.

Die Erschließungsarbeiten für das neue Wohngebiet sind fast abgeschlossen. „Sämtliche Versorgungsleitungen liegen, Gehwege und andere Asphaltflächen sind zu großen Teilen hergerichtet“, sagt Horning. Es fehlen noch die Grünarbeiten. Diese werden umgesetzt, wenn es die Witterungslage zulässt. „Die Nachfrage nach den Grundstücken ist sehr gut, Ende Januar gibt es die ersten Beurkundungen“, so die Unternehmenssprecherin. Hinsichtlich der Gestaltung gelten die Festsetzungen des Bebauungsplanes. Mit der Hochbaureife der ersten Häuser wird im Juli dieses Jahres gerechnet. Das hängt auch von den Bauherren ab, die zu unterschiedlichen Zeiten mit dem Bau ihrer Häuser beginnen. Der Bebauungsplan Am Golfplatz wurde im vergangenen Jahr öffentlich bekannt gemacht.

Die Hansestadt beauftragte die Wiro als Erschließungsträger. Die Fertigstellung der Erschließungsmaßnahmen ist zum 30. Juni vorgesehen. An der Verkehrsanlage Kantenweg, die im Zuge der Erschließungsmaßnahmen erstmalig hergestellt wird, befinden sich Altanlieger. Gemäß Baugesetzbuch in Verbindung mit der Erschließungsbeitragssatzung müssen diese Grundstückseigentümer Erschließungsbeiträge zahlen. Darüber wurden sie informiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen