zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

25. November 2017 | 10:47 Uhr

Die Zeitung für Rostock: Heute 60 Jahre NNN

vom

svz.de von
erstellt am 15.Feb.2013 | 06:21 Uhr

Ein historischer Tag für die Rostocker: Heute vor 60 Jahren ist die erste Ausgabe der Norddeutschen Neuesten Nachrichten erschienen. Sechs Jahrzehnte lang nehmen die NNN eine besondere Stellung in der hiesigen Presselandschaft ein, weil diese Zeitung ihren Grundprinzipien treu geblieben ist. Seit die Premieren-Ausgabe in der Graf-Schack-Straße 6a produziert wurde, entwickelten sich die NNN zunächst zum Blatt für Handwerker und das Bildungsbürgertum, eroberten aber sehr schnell die Herzen vieler weiterer Rostocker.

Als Zeitung des Bezirksverbandes der National-Demokratischen Partei Deutschlands (NDPD) lag eine entsprechende Orientierung nahe. Denn viele Leser gehörten der NDPD an. Trotzdem konnten sich auch die Mitarbeiter der NNN keineswegs allen politischen Zwängen entziehen. Aber aussitzen, andere Geschichten machen und gezielt kritische Menschen in den Mittelpunkt der Berichterstattung setzen – das ist oft gelungen. So verdienten sich die NNN schnell den guten Ruf, eine spezielle Stimme aus Rostock zu sein, weil Facetten in Kultur, Sport und Kommunalpolitik für die stetig steigende Anzahl der Leser sorgten. Nicht von ungefähr wurde die Auflage der NNN limitiert, war ein Abonnement zumeist nur durch Vererben möglich.

„Eine Tageszeitung, die sich so wie die Norddeutschen Neuesten Nachrichten über viele Jahrzehnte das Vertrauen ihrer Leserinnen und Leser täglich neu verdient, ist und bleibt eine gewichtige Stimme im demokratischen Diskurs unserer Stadtgesellschaft“, schreibt Rostocks Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens in ihrem Grußwort unserer Jubi-läumsausgabe.

Als Dankeschön an alle Leser wird es morgen eine NNN-Sonntagszeitung geben. Freuen Sie sich auf 60 Seiten mit Geschichte und Geschichten, mit historischen Dokumenten und einem großen Gewinnspiel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen