Wir sind für sie da : Die NNN sind jetzt noch aktueller

Dank des neuen Internet-Auftritts können die Mitarbeiter der Norddeutschen Neuesten Nachrichten in Zukunft  ihre Leserinnen und Leser noch schneller informieren. NNN-Redakteur Torben Hinz (v. l.) und die Volontärinnen Christina Milbrandt und Jenny Strozyk haben in den vergangenen Wochen schon fleißig mit dem neuen System geübt.
Foto:
Dank des neuen Internet-Auftritts können die Mitarbeiter der Norddeutschen Neuesten Nachrichten in Zukunft ihre Leserinnen und Leser noch schneller informieren. NNN-Redakteur Torben Hinz (v. l.) und die Volontärinnen Christina Milbrandt und Jenny Strozyk haben in den vergangenen Wochen schon fleißig mit dem neuen System geübt.

Heute geht unsere Rostocker Lokalredaktion mit einem komplett neu gestalteten Internet-Auftritt an den Start

von
12. Dezember 2013, 05:11 Uhr

Der Untergang der Georg Büchner, die Großveranstaltung Hanse Sail und Sturmtief Xaver – 2013 war wieder einmal ein turbulentes Jahr für die Rostocker und somit auch für das Redaktions-Team der Norddeutschen Neuesten Nachrichten. Wie es sich für eine Tageszeitung gehört, waren unsere Redakteure, Fotografen und Volontäre bei jedem bedeutenden Ereignis sowie kleinen und großen Veranstaltungen dabei, um besonders schnell und umfassend darüber berichten zu können. Damit Sie, liebe Leserinnen und Leser, sich ein umfassendes Bild von den wichtigsten und spektakulärsten Ereignissen in der Hansestadt und den umliegenden Gemeinden machen können, haben sich die Mitarbeiter der NNN ganz dem Motto der Aktualität verschrieben und sind dafür von früh bis spät im Einsatz– und das schon seit mehr als 60 Jahren.

In den vergangenen sechs Jahrzehnten haben die NNN einige Wandlungsprozesse vollzogen. Wurden die Artikel in den Anfangstagen der Zeitung noch mit der Schreibmaschine verfasst, ist die Redaktion seit etwas mehr als 20 Jahren mit Computertechnik ausgestattet. Und auch das Zeitalter des Internets haben die NNN für sich genutzt. Auf unserer Homepage www.nnn.de, bei Facebook und über die NNN-App konnten unsere Leserinnen und Leser auch auf die digitalen Versionen unserer aktuellen Artikel zugreifen und über die Inhalte diskutieren und Anregungen geben.


Ab heute informieren wir besonders schnell
 

In Zukunft sind unsere Nachrichten nun noch schneller im weltweiten Netz verfügbar. Denn ab heute erscheint unsere Homepage in einem komplett neuen Gewand. Mithilfe eines topmodernen Computerprogramms sind die Nachrichten nun fast in Echtzeit abrufbar – bequem am Computer zu Hause oder unterwegs mit dem iPad. Seien es Geschichten aus dem Rostocker Zoo, Debatten im Warnemünder Ortsbeirat oder Beschlüsse der Sanitzer Gemeindevertretung – auf www.nnn.de können Sie sich jetzt noch schneller über die wichtigsten tagesaktuellen Ereignisse informieren. Und auch Sportfans kommen auf ihre Kosten. Bei uns erfahren Sie alles über die Hansa-Kicker, den HC Empor Rostock und alle anderen großen und kleinen Teams, die das sportliche Leben in Rostock aktiv mitgestalten.

Die neue Oberfläche ist ganz an die Bedürfnisse der wachsenden Online-Gemeinde angepasst und ist nun noch attraktiver und übersichtlicher. Dabei scheuen wir uns auch nicht, über den Tellerrand zu schauen. Denn neben den lokalen Themen finden Sie, liebe Leserinnen und Leser, dort auch internationale Neuigkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport.

Neben dieser Fülle an Nachrichten kommen auch Fotos nicht zu kurz. Im Gegenteil: In Zukunft haben wir noch mehr Platz, um Ihnen die Eindrücke von den Konzerten in der Rostocker Stadthalle oder den Ausstellungen in der Kunsthalle nahe zu bringen. Wer sich durch unsere bunten Bildergalerien klickt, bekommt schnell das Gefühl, er sei selbst dabei gewesen.

Damit diese Inhalte auch wirklich einwandfrei auf unserer Homepage für Sie abrufbar sind, ist unser Team unermüdlich im Einsatz. Das Ganze funktioniert so: Unsere Journalisten wählen aus den vielen aktuellen Berichten die Themen aus, die nicht nur gedruckt werden, sondern auch in digitaler Form erscheinen sollen. Für die Internet-Version bereiten wir die Überschriften, Texte und Fotos neu auf. So füttern wir unsere Homepage an sieben Tagen in der Woche mit vielen spannenden Themen, die zudem mehrmals täglich von uns aktualisiert werden.

In den vergangenen zwei Wochen hat unsere Redaktion bereits erste Erfahrungen mit der neuen Arbeitsweise sammeln können. Nun ist der Testlauf abgeschlossen und die Spannung groß. Die grundlegende Herangehensweise unserer Redaktions-Mitarbeiter an aktuelle Ereignisse hat sich durch die neue Homepage jedoch nicht verändert. Hinter den Norddeutschen Neuesten Nachrichten steht auch weiterhin ein engagiertes Team aus Redakteuren, freien Journalisten und Volontären.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen