Ostseemesse in Rostock : Die Küste zeigt, was sie zu bieten hat

Der Obermeister der Schneiderinnung, Andreas Kiefer, lädt am Sonnabend um 13 Uhr zur Modenschau ein.
1 von 4
Der Obermeister der Schneiderinnung, Andreas Kiefer, lädt am Sonnabend um 13 Uhr zur Modenschau ein.

Ostseemesse in Schmarl öffnet mit 220 Ausstellern und großem Besucherandrang. Bis Sonntag gibt es täglich viele Neuheiten zu sehen

von
26. Februar 2014, 21:30 Uhr

Schon kurz nach der Eröffnung gestern Morgen bildeten sich an den Kassen die Besucherschlangen: In Schmarl startete die 24. Ostseemesse mit rund 220 Ausstellern. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr bei regionalen Produkten. Die Veranstalter rechnen laut Messe-Sprecherin Annett Liskewitsch nach dem Plus des Vorjahres bis Sonntag mit rund 37 000 Besuchern. Geöffnet ist täglich von 10 bis 16 Uhr. „Die Schau beweist sich als ideale Plattform, um Produkte und Dienstleistungen einem breiten Publikum zu präsentieren“, sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) bei der Eröffnung. Die Verbrauchermesse habe sich zu einer Leistungsschau der mittelständischen Unternehmen entwickelt.


Blumenschau mit 10 000 Frühblühern


Wie in den Vorjahren will eine große Blumenschau auf den Frühling vorbereiten. Sie ist der Ruhepol auf dem trubeligen Messegelände. Untermalt wird die Präsentation mit typischen Geräuschen. So können Besucher an einem Feld vorbeigehen, auf dem ein Storch klappert. „Die Blumenschau 2014 wird vor allem zu hören sein“, sagt Annett Liskewitsch. Mehr als 10 000 Frühblüher wurden für die Bepflanzung verwendet. ,,Es war schon eine echte Herausforderung, die Pflanzen alle zeitgleich zur Messe zum Blühen zu bringen“, sagt Ute Herrmann von Grönfingers. Zeitgleich läuft ein Floristen-Wettbewerb, bei dem alle Besucher mit abstimmen können. Im Bereich der großen Show-Bühne stellen Rostocker Floristen Gestecke und Sträuße aus. Motto des Wettbewerbs sind die Themen „Frühlingswalzer“ und „Die Vogelhochzeit“. Die Gewinner oder die Gewinnerinnen werden am Sonntag gegen 16 Uhr bekannt gegeben. Passend zum Blumenschau-Motto „Frühlingsklänge“ wird das Bühnenprogramm von Künstlern der Hochschule für Musik und Theater, des Rostocker Konservatoriums und mit Auftritten heimischer Bands zum Kulturerlebnis. Das Volkstheater zeigt einige Auszüge aus dem aktuellen Programm. Zum Auftakt trat gestern die Warnemünder Trachtengruppe auf. Besucher dürfen sich ebenfalls über eine große Vielfalt aktueller Verbraucherthemen freuen. Das Ausstellungsspektrum umfasst neben Mode und Kunstgewerbe die Bereiche Garten, Wohnen, Hobby, Fitness und Ernährung. Zahlreiche Dienstleistungsanbieter klären auf. Ein aktueller Trend ist bei Nahrungs- und Genussmitteln die Regionalität. Die Messebesucher können in MV produzierte Lebensmittel wie Salze oder Öle probieren. Dem Handwerk kommt laut Wirtschaftsminister Glawe bei der Ostseemesse insgesamt eine besondere Bedeutung zu. „Mit der Präsenz auf Messen gelingt es den Betrieben, neue Märkte zu erschließen und gleichzeitig für ihre Branche zu werben.“

Wer etwas von weiter angereisten Produzenten probieren möchte, kann aber auch Kostproben polnischer oder italienischer Spezialitäten genießen. Heiztechniken, Überdachungssysteme und zahlreiche Gerätschaften für Haus und Garten sollen die Handwerker unter den Besuchern erfreuen. Die Innungskrankenkasse Nord bringt mit einem Geschicklichkeits- und Koordinations-Parcours Bewegung ins Geschehen. Das Deutsche Rote Kreuz möchte die Besucher zum Blutspenden animieren. Spender bekommen ihr Eintrittsgeld zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen