zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. November 2017 | 09:36 Uhr

Die Jubiläums-Saison startet

vom

svz.de von
erstellt am 01.Apr.2013 | 06:29 Uhr

Warnemünde | Den alljähr-lichen Auftakt der Leuchtturm-Saison lassen sich viele Freunde des Wahrzeichens nicht entgehen. Das war auch am Sonnabend nicht anders, als trotz Kälte und Schneeregen und bei minus zwei Grad Celsius viele Gäste zum Jahresauftakt zum Fuße des Warnemünder Wahrzeichens gekommen sind. In diesem Jahr war es ein besonderer Start, denn es ist die 20. Turm-Saison.

Viele Aktive aus Warnemünde wirken mit

Moderator Horst Marx erinnerte in Gesprächen mit Gerhard Lau und Klaus Möller, dem alten und dem neuen Fördervereins-Vorsitzenden, auch an die Anfänge. Seit 1994 konnten auf dem Turm bereits 1 144 280 Gäste begrüßt werden. 655 090,60 Euro haben die tüchtigen Männer vom Leuchtturm-Verein in dieser Zeit erwirtschaftet und in den Turm sowie soziale, kulturelle und sportliche Projekte investiert. 14 Jahre war der Turm nicht zu betreten, bis sich der Leuchtturm-Verein für das Wahrzeichen eingesetzt hat. Unter anderem sind in die Restauration des Schmuckringes am Bauch des Turmes insgesamt 23 000 Euro geflossen. "Denkmalpflege und der Erhalt des Turmes sind das eigentliche Ziel und Anliegen unseres Fördervereins", sagt Klaus Möller, der im Vorstand den Vorsitz von Gerhard Lau übernommen hat.

Zur Eröffnung waren in alter Verbundenheit auch lokale Größen wie der Warnemünder Shantychor De Klaashahns, Original Mariken und Musiker Ola van Sander anwesend. "Das 20. Jubiläum feiern wir offiziell im Februar 2014", kündigt Walter Vogt an, der zum Vorstand des Leuchtturm-Fördervereins gehört und dort als Schatzmeister dafür sorgt, dass die Abrechnung auf den Cent genau stimmt und jeder Kassenprüfung standhält.

Anfangs hat es zum diesjährigen Saison-Auftakt so ausgehen, als ob eine Turmbesteigung nicht möglich ist. "Aber bis 14 Uhr haben wir es doch erlaubt", so Möller. Weil es so kalt war, hat Hans-Joachim Richert vom Warnemünde-Verein augenzwinkernd sogar ein wärmendes, hochprozentiges Getränk als Geschenk an Möller überreicht. Apropos Jubiläum: Das Warnemünder Original Mariken hat bei ihrem Auftritt verraten, dass nicht nur der Turm mit der 20. Saison ein Jubiläum feiert. Auch sie selbst ist genauso lange freiberuflich tätig. Und seit Jahren liegt ihr besonderer Arbeits-Schwerpunkt auf Warnemünde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen