Rostock steht Kopf : Die Jecken stürmen das Rathaus

Rostocks Stadtschlüssel ist in Narrenhand: Oberbürgermeister Roland Methling mit dem neuen Prinzenpaar Tina und Nico I.
Foto:
1 von 1
Rostocks Stadtschlüssel ist in Narrenhand: Oberbürgermeister Roland Methling mit dem neuen Prinzenpaar Tina und Nico I.

11.11. um 11.11 Uhr: Seit gestern haben die Karnevalisten die Schlüsselgewalt in der Verwaltung.

svz.de von
12. November 2014, 10:00 Uhr

Genau zwei Schläge hat der frisch gekrönte Karnevals-Prinz Nico I. für den Bockbier-Anstich benötigt. Für ihn und Prinzessin Tina I. ist das gestern die erste Amtshandlung gewesen, nachdem das Paar um 11.11 Uhr das Rostocker Rathaus in Beschlag nahm. „Wir möchten offiziell die fünfte Jahreszeit einläuten und sagen Prost“, so der Prinz.

Auch die feierliche Übernahme des Verwaltungsgebäudes durch den Rostocker-Karneval-Club (RKC) und den Carneval-Club-Warnow (CCW) haben die Jecken mit Bravour gemeistert. Mit ihnen waren etwa 300 Rostocker gekommen, um das Schauspiel und die farbenprächtigen Gardetänze zu bewundern. „Die Stadtkasse scheint leer, die Kultur geht bald baden“ so der 36-jährige Prinz in seiner eigens für diesen Anlass geschriebenen Büttenrede. Damit spielt er auf die Diskussion zum Erhalt der vier Sparten des Volkstheaters an.

Als Streich brachten die Karnevalisten der Bürgerschaft eine Steckdosenleiste mit. So könne endlich Strom in den Bürgerschaftssaal kommen. Das Prinzenpaar eroberte danach den symbolischen Stadtschlüssel von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). „Zum Glück haben unsere Geräte eine lange Akkulaufzeit“, scherzt Methling. Im Anschluss wurden Prinzessin Tina und Prinz Nico sowie Braumeister Rainer Buuk, mit dem Rostocker Stadtorden ausgezeichnet. „Ich war heute Morgen ganz entspannt, aber als bei der Anprobe in der Finanzdirektion der Sekt gereicht wurde, merkte ich, dass ich heute eine besondere Aufgabe habe“, so Tina I. Im Rathaus seien die Karnevalisten auf Unverständnis gestoßen. „Rostock ist vielleicht noch nicht als Karnevalshochburg bekannt, aber auch wir im Norden können feiern“, sagt Sebastian Tippelt, der die Veranstaltung moderiert hat. In diesem Sinne-RKC olé und Rostock ahoi!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen