Rostocker Musiker : Die Guten feiern CD-Release

Mit fetten Sounds und frechen Texten präsentieren Martin Pollok und Marian Hoffmann alias Die Guten ihre erste eigene CD „Bon Appetit“.
Mit fetten Sounds und frechen Texten präsentieren Martin Pollok und Marian Hoffmann alias Die Guten ihre erste eigene CD „Bon Appetit“.

Vom Covern zum Komponieren: Rostocker Musiker präsentieren erstmals eigene Songs beim Konzert in Helgas Stadtpalast.

23-36155540_23-66110650_1416397439.JPG von
27. Februar 2018, 08:00 Uhr

Sie sind ein eingespieltes Team, Rampensäue im besten Sinne. Sie sind Die Guten, großgeschrieben. Denn das ist der Bandname, unter dem Marian Hoffmann und Martin Pollok seit einiger Zeit von sich reden machen. Nicht nur in Rostock und der Region, sondern deutschlandweit sind die beiden Musiker als Coveract und Stimmungsmacher unterwegs. Zwei Männer, die zu Recht damit werben, den Sound einer ganzen Band auf die Bühne zu bringen.

Nun präsentieren die beiden ihre erste eigene CD „Bon Appetit“ am Freitag bei einem Konzert in Helgas Stadtpalast. „Den Wunsch, eigene Musik zu machen, hatten wir schon länger. Und als wir dann auf Veranstaltungen immer wieder danach gefragt wurden, war das der nächste logische Schritt“, erzählt Hoffmann. Herausgekommen ist dabei ein fröhlicher, frecher und selbstironischer deutscher Hip Hop, Musik zum Abfeiern.

„Als wir uns an das Projekt gesetzt haben, wussten wir selbst nicht, was daraus werden würde“, gesteht Hoffmann. Denn Hip Hopper im klassischen Sinn sind die beiden nicht. „Das ist bei uns kein Lifestyle“, betont Hoffmann. „Aber es ist die Musik, die uns am meisten abholt und die wir am liebsten live spielen, die uns Spaß macht.“

Ein Glücksgriff war für die beiden Musiker Produzent Mark Smith, der auch schon mit Johannes Oerding und Ina Müller zusammengearbeitet hat. „Mit ihm haben wir an jedem Rädchen geschraubt, sind alle Texte durchgegangen. Das war eine sehr intensive Arbeit“, berichtet Hoffmann.

Nun hoffen die Rostocker, dass beim Konzert der Funke überspringt. Denn nicht nur die Songs, die sie präsentieren, sind neu. Auch die Show wird Hoffmann und Pollok vor eine unbekannte Herausforderung stellen. Normalerweise sind sie als Keyboarder und Schlagzeuger auf der Bühne sehr eingebunden. Doch für ihr neues Projekt haben sie sich eine hochkarätige Band zusammengestellt: Mark Smith (Bass), Jost Nickel (Drums, sonst auch mit Jan Delay), Hanno Busch (Gitarre, Mitglied der Stefan-Raab-Band Heavytones) und Markus Kuczewski (Keyboard, früher in der Band von Roger Cicero) sowie Rubini Zöllner und Felicitas Paula Kadelke als Backgroundsängerinnen.

„Wir wissen selbst noch nicht genau, was passieren wird“, gibt Pollok zu. Veranstaltungen mit viel Publikum sind die beiden gewohnt. „Aber diesmal machen wir unser eigenes Zeug und stehen vorne auf dem Präsentierteller – das ist ein Sprung ins kalte Wasser“, so der Schlagzeuger weiter. Wenn alles gut läuft, werde das Publikum die Show aber beflügeln. „Für uns ist es wichtig, dass die Leute feiern. Das ist für uns die Initialzündung“, sagt Pollok.

Termin: 2. März, 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr, Helgas Stadtpalast, Eintritt frei

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen