zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. November 2017 | 19:46 Uhr

Die ganze Stadt feiert mit den NNN

vom

svz.de von
erstellt am 19.Apr.2013 | 09:00 Uhr

Stadtmitte | Die Norddeutschen Neuesten Nachrichten feiern ihren 60. Geburtstag und ganz Rostock macht mit. Auf dem Uniplatz herrschte gestern zum großen Leserfest Jubel, Trubel und Heiterkeit. Vor allem Familien kamen voll auf ihre Kosten. Die Kinder amüsierten sich auf dem Karussell, während ihre Eltern ihr Glück bei der Verlosung versuchten. Jubelnde Gewinner gab es am Ende eine ganze Reihe: Sie gingen zum Beispiel mit iPads, Eintrittskarten für Ina Müller, Otto, Karat oder Floyd Reloaded nach Hause. Auch Jahreskarten für den Rostocker Zoo und Tickets für das nächste Heimspiel von Hansa Rostock oder vom HC Empor wechselten die Besitzer und machten die Besucher des großen Leserfestes froh.

Jeder, der wollte, durfte gestern auch einmal sein Balance-Gefühl unter Beweis stellen oder seine Koordinationsfähigkeiten testen. Ein Artisten-Team des Zirkus Fantasia machte vor, wie es geht. Der 25-jährige Stefan Berthold stieg aufs Einrad: "Ich wollte das schon immer mal ausprobieren und hier bot sich dann ganz spontan die Gelegenheit."

Auch Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) stattete dem Leserfest einen spontanen Besuch ab. Einen Gang auf dem Drahtseil ließ er sich nicht nehmen. Mit etwas Unterstützung von NNN-Volontärin Jenny Pfeifer gelang ihm das auch richtig gut. Für Methling gehören die NNN ganz selbstverständlich zum Alltag dazu: "Ich mag an den NNN, dass sie authentisch sind und stets die Wahrheit suchen. Sie ist nah an den Themen der Stadt." Das empfinden auch viele andere Rostocker so, die gestern auf dem Uniplatz das Gespräch mit den Mitarbeitern der NNN suchten. Es gab viel Lob für die Tageszeitung und auch einige anregende Diskussionen um aktuelle Geschehnisse in der Stadt. So interessierte sich ein Leser besonders für die Entwicklungen an der Schleusenbrücke in Rostock. Er wünscht sich, dass endlich auch die Rostocker Touristiker Stellung zu dem Thema beziehen, und erhofft sich von seiner Tageszeitung, dass sie darüber weiterhin kritisch berichtet. Auch die aktuelle Stadtteilserie sorgte auf dem Leserfest für viel Gesprächsstoff. Dabei lernen selbst gebürtige Rostocker noch etwas über ihre Heimatstadt. Zu sehen war Rostock gestern auch von oben - auf Luftbild-Fotos, die gestern zum ersten mal gezeigt wurden und viele neugierige Blicke ernteten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen