zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

14. Dezember 2017 | 03:35 Uhr

Rostock : Die besten Adressen für Azubis

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

IHK zeichnet Unternehmen als „Top Ausbildungsbetrieb 2013“ aus. Erstmals wird ein Sonderpreis für Inklusion vergeben.

von
erstellt am 18.Jun.2014 | 07:00 Uhr

Ein Auszubildender mit dem Krankheitsbild Diabetes Typ 1 und zwei allein erziehende Mütter: Sie lernen derzeit beim Globus Handelshof in Roggentin und werden mit Stützunterricht gesondert gefördert. Dafür wurde das Unternehmen mit dem Sonderpreis für gelungene Inklusion ausgezeichnet, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock dieses Jahr erstmals vergeben hat. „Wir sind sehr freudig überrascht“, sagt Globus-Geschäftsleiter Frank Meißler.

Gestern hat die IHK neben dem Sonderpreis landesweit 66 Unternehmen mit dem Titel „Top-Ausbildungsbetrieb 2013“ geehrt – und das vor gut 200 Gästen in der Ostseesparkasse Rostock. Unternehmen müssten laut IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen jeden Jugendlichen mitnehmen. Jugendarbeitslosigkeit müsse verhindert werden, denn sie sei prägend und kostenintensiv, sagte er.

„Die Auszeichnung steht für hervorragende Qualität im Ausbildungsmanagement eines Unternehmens“, betont Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus (CDU). Die Investition in die Ausbildung junger Menschen zahle sich mehrfach aus – das Unternehmen erreicht einen Imagegewinn, erhält einen Wettbewerbsvorteil beim Besetzen der Ausbildungsplätze und sichert sich so den eigenen Fachkräftenachwuchs.

An der Wettbewerbs-Ausschreibung konnten sich alle Mitgliedsbetriebe des IHK-Kammerbezirks beteiligen, die seit mindestens fünf Jahren durchgehend ausbilden. Der Titel „Top-Ausbildungsbetrieb“ wird in drei Kategorien vergeben – abhängig von der Mitarbeiterzahl des Unternehmens. Unter den Preisträgern sind 13 Unternehmen, die den Titel bereits zum siebten Mal in Folge errangen; weitere sieben Unternehmen errangen den Titel zum sechsten und zehn zum fünften Mal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen