zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. Oktober 2017 | 20:13 Uhr

hanse messe : Der Traum vom Eigenheim

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Aktuelle Trends und innovative Produkte rund um den Hausbau werden derzeit in der Hanse Messe vorgestellt

Fertighäuser, Badausstattung, Wärmesysteme, Gartenideen und vieles mehr wird an diesem Wochenende auf der „16. Bauen und Sanieren – Eigenheim“ gezeigt. Mehr als 200 Austeller präsentieren auf der größten Baumesse in MV ihre Produkte rund um das Thema Eigenheim. Dabei finden sich von Gesamtkonzepten zum Hausbau über individuelle Einrichtungsvorschläge auch Produkte, die zur Gestaltung des umliegenden Gartens dienen.

Erstaunlich findet der Projektleiter des Veranstalters Neue Messe-Gesellschaft, Arne Mengel, die kontinuierliche Entwicklung der Produkte der Aussteller: „Gebaut wird schon seit Jahrtausenden, aber trotzdem gibt es jedes Jahr zahlreiche Neuerungen – auch bei uns auf der Messe.“

Zum ersten Mal dabei ist die Rostocker Ausstellerin Sylvaine Wahl, die interessierten Gartenfreunden wie Marina Krüger und Dietmar Schmied aus Diedrichshagen gern erklärt, wie ihr individuelles Beetbegrenzungssystem funktioniert. Dabei ist Wahl die Einzige in ganz MV, die das System aus den USA auch in deutsche Gärten bringt und dabei Form, Farbe und Dekor ganz nach den Wünschen ihrer Kunden vor Ort gestaltet.

Dass die „Bauen und Sanieren“ keinesfalls eine Fachmesse für Architekten oder Bauunternehmer ist, sondern für Einzelpersonen, die selbst ein Eigenheim bauen oder sanieren wollen, betont Messeleiter Mengel. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr und einem gelungenen Eröffnungstag gestern erwartet er erneut 11 000 Besucher.

Die Messe:

204 Aussteller präsentieren auf der „16. Bauen und Sanieren – Eigenheim“ ihre Produkte rund um das Eigenheim – so viele wie noch nie. Dabei zeigen sie Hausbaupläne, Bäder, Treppen, Türen und Gartenzubehör. Die Messe hat heute und morgen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen