zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 15:26 Uhr

WARNEMÜ : Der Strom erwacht in Kürze

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Ostseebad feiert vom 28. April bis 1. Mai mit Drehorgeltreffen als Höhepunkt

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2016 | 10:00 Uhr

Die kommende Woche hat für das Ostseebad enorme Bedeutung. Vom 28. April bis 1. Mai findet in Warnemünde das traditionelle Stromerwachen und 9. Drehorgeltreffen statt. Mit dem mehrtägigen Fest wird alljährlich symbolisch die Saison begrüßt. Die Eröffnung ist am Freitag, 29. April, um 15 Uhr am Leuchtturm durch Tourismusdirektor Matthias Fromm, Drehorgelspieler, Shantychor Luv und Lee sowie die Warnemünder Trachtengruppe. Die beiden letzteren haben in diesem Jahr 35. und 40. Jubiläum.

In die traditionelle Veranstaltung integriert ist das 9. Drehorgeltreffen. „Es kommen in diesem Jahr noch mehr Drehorgelspieler als sonst“, sagt Astrid Voß, Vorsitzende vom Warnemünde Verein. 40 Frauen und Männer mit ihren Instrumenten werden erwartet. „Und was dabei besonders ist: Hoteliers, Gastronomen, Pensionen und Privatleute bringen alle kostenlos unter und geben ihnen noch Frühstück“, lobt Vorstandsmitglied Hans-Joachim Richert. Reeder Rainer Möller lädt die Drehorgelspieler zur Ausfahrt ein. Der Erlös des Konzertes geht unter anderem an die Kirche für das Gestühl des Gotteshauses. Die Karten gibt es in der Buchhandlung Krakow Nachf. und in der Tourismuszentrale.

Vieles läuft in bewährter Weise: Die gemeinschaftliche Organisation von Warnemünde Verein, Tourismuszentrale und der KVS-Agentur von Jörg Bludau.

Besonders erwartet wird die festliche Drehung der historischen Bahnhofsbrücke, das geschieht am Sonnabend, 30. April, um 11 Uhr im Beisein des Seenotkreuzers „Arkona“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde. Dazu gehört die Eröffnung mit Fassbieranstich durch Senator Chris Müller (SPD). Eine Änderung gibt es beim Termin für den beliebten Kuchenbasar des Warnemünde Vereins. „Der findet in diesem Jahr erstmals nicht am Sonnabend, sondern am Sonntag statt“, sagt Büroleiterin Ingeborg Regenthal, die den Löwenanteil der Organisation schultert. „Die Kuchen können bereits ab 12 Uhr beim Warnemünde Verein abgegeben werden“, sagt Astrid Voß. Der Basar wird musikalisch untermalt von der Großorgel und dem Warnemünder Chor Sing man tau.

An den Tagen vom 28. April bis zum 1. Mai gibt es eine Erlebnismeile am Alten Strom mit Händlern und kulinarischen Angeboten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen