Der Neue im Büro

von
24. August 2020, 13:41 Uhr

Wie es sich anfühlt, der Neue zu sein, ist mir nicht gänzlich unbekannt. Doch ob mein zum Büroschnuffel umfunktionierter Dackel Heinrich die gleiche anfängliche Nervosität und Unsicherheit verspürte, als er neulich zum ersten Mal die für ihn schier endlosen Weiten des Filz-Teppichs der Redaktion erkundete, bleibt unbeantwortet. Das liegt weniger daran, dass er schlichtweg nicht sprechen kann, als viel mehr an seinem augenscheinlich vollen Terminkalender. So bekomme ich ihn ja kaum noch zu Gesicht. Hier schnüffeln, da schnüffeln, eine Runde über den Balkon und dann noch das ganze Spielzeug zu den Sportreportern bringen. Er ist eben ein beschäftigter Mann. Und die wenigsten können wohl behaupten: Der Neue im Büro hat Fell.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen