zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 02:21 Uhr

Es zischt : Der Nachwuchs startet durch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Das Zisch-Projekt beginnt wieder: Junge Reporter zeigen in den kommenden Monaten ihr Gespür für Geschichten

von
erstellt am 30.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Als Angelika Döring vor mehr als einem Jahr zum ersten Mal den Anmeldebogen für das Projekt Zeitung in der Schule (Zisch) ausfüllte, wollte sie vor allem eins: Ihrer Klasse kindgerecht das Zeitunglesen vermitteln. Mittlerweile ist Döring in der 3. Zisch-Runde angelangt. Seit vergangenem Montag bekommt ihre Klasse, die 4b der Juri-Gagarin-Grundschule, die Norddeutschen Neuesten Nachrichten (NNN). „Jeder Morgen beginnt mit einem Blick in die Zeitung. Die Kinder blättern durch die NNN, suchen was sie interessiert und lesen. Sie lieben dieses Ritual“, sagt Döring. Die Schulleiterin hat dabei festgestellt, dass ihre Klasse durch das tägliche Inspizieren der Zeitung in Sachen Lesekompetenz zugelegt hat. „Fließend und mit Betonung lesen zu können, ist das eine. Das Gelesene aber auch zu verstehen, ist das andere. Wir reden viel über die Texte, unterstreichen die wichtigsten Informationen und nutzen diese dann zum Beispiel auch für Vorträge“, erklärt Döring.

Vor allem Fußballthemen, die den FC Hansa Rostock betreffen, die Kinderseite, aber auch landespolitische Geschichten rund um die Themen Schule und Kinder kämen bei den Neun- bis Zehn-Jährigen gut an. „Das Zisch-Projekt hat uns schon viele tolle Erlebnisse und Begegnungen beschert. Die Kinder freuen sich immer riesig, wenn sie darüber Artikel schreiben können, die am Ende sogar veröffentlicht werden“, sagt Döring.


Rezension oder Bericht – alles ist erlaubt


Die Norddeutschen Neuesten Nachrichten gehören für die Juri-Gagarin-Grundschüler einfach zum Start in den Tag dazu. Dass das überhaupt möglich ist, liegt an dem Zisch-Projekt, das nun bereits in die 18. Runde startet. In ganz Mecklenburg-Vorpommern bekommen rund 7000 Schüler aller Schulformen jeden Morgen ein druckfrisches Exemplar ihrer Zeitung direkt ins Klassenzimmer geliefert. Und dann heißt es kreativ sein: Jeder Lehrer, der seine Klasse zum Zisch-Projekt angemeldet hat, erhält eine CD mit Schreibtipps, Projektideen und fächerübergreifenden Übungen mit der Zeitung. Außerdem gibt sie viele Ideen, welche Themen für das Tagesblatt geeignet sind. Dabei ist alles erlaubt – Rezensionen, Leitartikel oder auch Berichte. Max aus der 4b will sich zum Beispiel mal an einem kleinen Meinungsbeitrag ausprobieren. „Da kann ich schreiben, was mich interessiert“, sagt er

Ihr wollt, dass Euch ein Redakteur in der Klasse besucht? Dann ruft uns einfach unter 0381/491168712 an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen