Boxen : Der große Showdown

Stark vertreten waren vor allem die Fans der Boxer. Die Firma Hanse Ladenbau, die gleich drei Kämpfer in den Ring schickte, rückte wohl mit den meisten an – hier: „Inge“ Meiske, Daniel Lange, Torsten Lumma und Lutzi Schlaak (v. l.).
1 von 4
Stark vertreten waren vor allem die Fans der Boxer. Die Firma Hanse Ladenbau, die gleich drei Kämpfer in den Ring schickte, rückte wohl mit den meisten an – hier: „Inge“ Meiske, Daniel Lange, Torsten Lumma und Lutzi Schlaak (v. l.).

Benefiz-Fight-Night findet ihr Publikum

svz.de von
22. Dezember 2013, 21:20 Uhr

Am Sonnabendabend ist es in der Ospa-Arena nach knapp drei Monaten harter Trainingszeit so weit gewesen: Zehn Amateur-Boxer der blauen Ecke trafen auf ihre Kontrahenten in der roten Ecke.

„Die Hütte war voll“, sagt Box-Trainer Percy Michatz. Die Stimmung hätte kaum besser sein können. Sportler anderer Disziplinen, Vertreter verschiedener Rostocker Firmen und Kämpfer des Box-Formates „1 gegen 1“ hatten ihre Freunde, Kollegen und Familien dabei und wurden energisch angefeuert. Die Show stand im Vordergrund, möglichst viele Besucher sollten möglichst viel Geld für soziale Projekte für Kinder einbringen – für „Frogs for Future“, den Deutschen Kinderschutzbund, die Rostocker Tafel und das Kinderhospiz Oskar. Dazu trug auch der geplante Auftritt von Stargast Alexander Parsch alias Mücke aus der TV-Serie „Berlin Tag und Nacht“ bei. Er sorgte für Stimmung. Seine Fans waren begeistert, ihn hautnah zu erleben. „Er ist so auf dem Boden geblieben“, sagte Christin Jäknel aus Grimmen und war schon ein wenig aufgeregt, als sie ihn traf.

Vor allem aber lockten auch die spannenden Kampfpaarungen das Publikum. So traf ein 53-jähriger Tischler auf einen 26-jährigen Warnowtunnel-Angestellten, ein Handballer in einem Schwergewichtskampf auf einen Footballer oder auch ein Triathlet und Student auf einen Fußballspieler und angehenden Polizisten. Berechenbar war an diesem Abend kaum etwas. Der 53-Jährige hielt sich mehr als wacker gegen seinen halb so alten Gegner – unentschieden –, der Footballer musste sein Handtuch in den Ring fliegen sehen, als er dem technisch gut geschulten und nahezu inbrünstigen Handballer gegenüberstand, und der Triathlet bewies Ausdauer gegen den Fußballer mit Spitznamen Pitbull, wurde aber dennoch mit 2:1-Kampfrichterstimmen weggebissen.

„Ich persönlich bin sehr zufrieden, auch vom sportlichen Ablauf her“, sagt Percy Michatz, „die Jungs haben Gas gegeben für den guten Zweck“. Der Erlös wird noch ausgezählt und soll im Januar übergeben werden. Neben den Amateuren lockten vor allem auch die Profis Gäste an: Final brannte die Luft, als Lokalmatador Mathias Schuck – emotional von seinem Fan-Aufgebot berührt – den Ring betrat. Gegen den Litauen Rimgaudas Kutkaitis trat er im Mixed Martial Arts (MMA) an und holte sich einen Europameisterschaftstitel – massiv umjubelt natürlich. Die Benefiz-Fight-Night hat ihr Publikum gefunden, das nicht zuletzt aus ehemaligen Kämpfern besteht, die nunmehr für den Boxsport brennen.

Die Kämpfe des Abends



Die rote gegen die blaue Ecke:

• Moritz Stader gegen Sandro Wegener: Der Kampf endet mit 2:1-Kampfrichterstimmen mit einem Sieg für den Fußballer in der blauen Ecke.

• Michael Koch gegen Arne Jacobi: Der Tischler pokert auf KO und gewinnt dann auch tatsächlich gegen den Koch durch einen technischen KO in der ersten Runde.

• Marcus Jäschke gegen Matthias Klar: Der Kampf des 26- gegen den 53-Jährigen überrascht durch Ausgewogenheit und endet auch unentschieden.

• Markus Thiemann gegen Christof Schmitt: Die vom roten Kämpfer geforderte Revanche zum letzten Kampf ergibt ein Unentschieden.

• Tim Präkel gegen Michael Lach: Der Baseballer aus der roten Ecke greift hart an, lässt aber konditionell nach: unentschieden.

• Sven Sternekicker gegen Thomas Bleeck: Eine alte Beinverletzung bewegt Thomas Bleeck zur Aufgabe. Der Versicherungskaufmann gewinnt.

• Arne Schneider gegen Daniel Baumberger: Sieg durch Aufgabe für die rote Ecke – und damit ein persönlicher Triumph für den 40-Jährigen.

• Ronny Heiligers gegen Roberto Menke: Die erfahrensten Boxer unter den 20 reinen Benefiz-Kämpfern gehen unentschieden auseinander.

• Stephan Neugebauer gegen Martin Röhl: Der Richtenberger der roten Ecke kann den Rostocker, neben dem er auch bei 1 gegen 1 antrat, mit 3:0-Punktrichterstimmen schlagen. Die Menge tobt.

• Tilo Laars gegen Max Hellmuth: Trotz tatkräftiger Unterstützung beim Einlaufen durch die Griffins unterliegt Tilo Laars. Seine Trainer werfen im Kampf gegen den Handballer das Handtuch.

Die Profikämpfe des Abends



Die rote gegen die blaue Ecke:

• Rimgaudas Kutkaitis (Litauen) traf in einem MMA-Europameisterschaftskampf (IBK) auf Lokalmatador Matthias Schuck (Deutschland). Umjubelt von zahlreichen Fans gewinnt der Grimmener den Titel und bewegt durch eine emotionale Rede.

• Aleksandar Todorovic (Serbien) begegnet in einer WBF-Europameisterschaft im Boxen Denis Liebau (Deutschland). Beide haben vorher all ihre Kämpfe durch KO gewonnen. Für den Serben endet die Glückssträhne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen