Saison für die großen Pötte : Der erste Kreuzliner kommt

Die „AIDAdiva “ wurde am 20. April 2007 getauft. 252 Meter lang ist der Luxusliner.
Foto:
Die „AIDAdiva “ wurde am 20. April 2007 getauft. 252 Meter lang ist der Luxusliner.

Heute Saisonstart in Warnemünde mit der Ankunft der AIDAdiva. 190 Anläufe in diesem Jahr erwartet

svz.de von
27. April 2017, 05:00 Uhr

Anlegemanöver am Ferienkai: Mit der heute geplanten Ankunft des Kreuzliners „AIDAdiva“ beginnt in Warnemünde die diesjährige Kreuzfahrtsaison. Rostock will auch in diesem Jahr seine Spitzenposition als wichtigster deutscher Kreuzfahrthafen an der Ostseeküste verteidigen. Bis Oktober erwartet der Hafen 190 Anläufe von 36 Luxuslinern, hatte der Hafen im Vorfeld mitgeteilt. In Kiel war Anfang April die Saison gestartet: Dort sollen 142 Mal 28 verschiedene Schiffe den Hafen ansteuern.

Die Erwartungen an der Warnow sind groß: Mit mehr als 800 000 Kreuzfahrtgästen, die an und von Bord der Luxusliner gehen, werden in diesem Jahr noch einmal mit mehr Passagiere gerechnet als im vergangenen Jahr – die höchste Passagierzahl seit 2008. In Vorjahressaison waren 181 Schiffsanläufe und 766 000 Reisende gezählt worden. 2008 waren bei 115 Schiffsanläufen lediglich 343 600 Passagiere von oder an Bord gegangen. Warnemünde rangiert unter den am häufigsten angelaufenen Ostseekreuzfahrthäfen auf Platz sechs – nach Kopenhagen, St. Petersburg, Tallinn, Stockholm und Helsinki.

In diesem Jahr legen fünf Schiffe erstmals in Warnemünde an: „Columbus“, „MSC Magnifica“, „Seven Seas Explorer“, „Viking Sky“ und „Norwegian Getaway“ – das größte Schiff, das Rostock bisher ansteuerte. Im Kreuzfahrtkalender 2017 stehen drei Vierfach- sowie 14 Dreifachanläufe, bevor am 12. Oktober mit dem Kreuzliner „Balmoral“ der englischen Reederei Fred Olsen Cruise Line das letzte Kreuzfahrtschiff dieser Saison festmachen wird.

Betrieb auch in Wismar und Stralsund: In der mecklenburgischen Hafenstadt werden elf Kreuzfahrer erwartet, in Stralsund 120 Anläufe von Flusskreuzfahrtschiffen. Hunderttausende Seereisende in Warnemünde: An Land erwartet Händler und Dienstleister ein Millionengeschäft. Im vergangenen Jahr waren von Seereisenden und Besatzungsmitgliedern mehr als 16 Millionen Euro insbesondere im Einzelhandel, Hotel- und Gaststättengewerbe, Personennahverkehr, bei Taxiunternehmen und Parkplatzbewirtschaftern in Warnemünde, Rostock und Umgebung ausgegeben worden, hatten Berechnungen auf Grundlage einer Studie der Uni Rostock ergeben. „Die Kreuzfahrtgäste sorgen für eine große Nachfrage“, hatte Hafenchef Jens A. Scharner seinerzeit erklärt. Auch auf dem Airport Laage: 70 000 Seereisende aus Spanien und Italien nutzten den Flughafen zur An und Abreise.
    

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen