zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

13. Dezember 2017 | 23:30 Uhr

Kulinarisch : Der Dorsch wird zum Star

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Mit einem kulinarischen Fest im Fischereihafen ist die Fangsaison offiziell eröffnet worden.

„Mit dem Herbst kommt die Dorschzeit“, hieß es beim Dorschfest auf dem Rostocker Fischmarkt im Fischereihafen. Dort wurde am Sonnabend die Fangsaison eröffnet. An der Küste Mecklenburg-Vorpommerns beginnt sie alljährlich im Oktober: „Wenn das Wasser der Ostsee langsam abkühlt, wird das Fleisch der Fische fester und schmackhafter“, sagt Ulf Korich, Geschäftsführer der Fisch und Feinkost GmbH.

Von diesem Geschmack konnten sich die Besucher aber auch selbst überzeugen. Neben frischem Fisch direkt auf dem Markt konnten sie an den Verkaufsständen und in der Fischbratküche eine große Auswahl an Dorschgerichten genießen. Im Mittelpunkt des bunten Treibens stand natürlich der Ostseedorsch. Extra für das Fest wurde eine neue Speisekarte zusammengestellt. Besonders die Dorschsuppe und die Dorschbratklöpse mit warmem Kartoffelsalat kamen bei den Gästen gut an. Aber auch das klassische Fischbrötchen direkt auf die Hand durfte nicht fehlen.

Für die richtige Musik und Stimmung sorgte der Klabauter Helmuth von der Band Die Rollmöpse. Bewaffnet mit seiner Gitarre brachte er mit Seemanns- und Liedern aus der Region die Gäste zum Schunkeln und Tanzen. Allerdings mussten einige Fischliebhaber, die das Dorschfest jedes Jahr besuchen, feststellen, dass deutlich weniger Gäste kamen als im Vorjahr. „Es ist schade, aber ich denke es liegt daran, dass für die Veranstaltung nicht genug geworben wurde“, meint Rostocker Peter Gruschwitz. „Dennoch hat sich der Besuch wieder gelohnt. Die Gerichte waren wirklich klasse“, findet seine Frau und Fischerstochter Gisela Gruschwitz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen