Rostock : Den Waldbewohnern auf der Spur

Einen Baumstamm sägen: Das zeigte der Revierleiter im Forstamt Billenhagen Ingo Schoppmeyer (vorn) den Schülern der John Brinckman Grundschule Rostock.  Fotos: Sophie Stange
1 von 3
Einen Baumstamm sägen: Das zeigte der Revierleiter im Forstamt Billenhagen Ingo Schoppmeyer (vorn) den Schülern der John Brinckman Grundschule Rostock. Fotos: Sophie Stange

120 Kinder von drei Grundschulen der Hansestadt stellten sich landesweitem Wettbewerb mit sechs Stationen

svz.de von
08. Juni 2016, 12:00 Uhr

Auf Entdeckungstour durch den Schweizer Wald: Insgesamt 120 Kinder von drei Grundschulen der Hansestadt testeten gestern Vormittag ihr Wissen bei der Waldolympiade – einem landesweiten Wettbewerb der Landesforstanstalt in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Forstamt. Bereits seit zehn Jahren wird der Wettkampf in MV ausgetragen. In diesem Jahr jedoch erstmalig auch in Rostock in Kooperation des Forstamtes Billenhagen mit dem Stadtforstamt. „Wir wollen die Waldolympiade auch in Rostock etablieren“, sagt Stadtforstamtsleiter Jörg Harmuth und ergänzt: „Die Kinder können hier ihr erlerntes Wissen aus der Schule praktisch umsetzen.“

Und schon geht es los für die Schüler der Grundschulen John Brinckmann, St.-Georg sowie der Gehlsdorfer Schule. Sechs Stationen warten auf die Jungen und Mädchen der vierten Klassen: So müssen beispielsweise anhand von Tierspuren Felle und Bilder richtig zugeordnet werden, oder aber ein Seil zwischen zwei Bäumen gespannt und darüber balanciert werden. Auch ein Baumstamm darf unter Aufsicht des Revierleiters des Forstamtes Billenhagen, Ingo Schoppmeyer, zersägt werden.

„Mir macht das hier richtig viel Spaß. Besonders der Klassenzusammenhalt ist sehr gut“, sagt die zehnjährige Aaliyah. Und genau darum geht es bei der Waldolympiade auch – gemeinsam die Stationen meistern und das Wissen über den Wald und ihre Bewohner testen und ein paar Punkte sammeln. Doch der Wettbewerb steht nicht im Vordergrund. „Entscheidend ist die Freude beim Entdecken des Waldes und die Auseinandersetzung mit der Natur“, sagt Dr. Bernhard Finckenstein, der Leiter des Forstamtes Billenhagen. Am Ende der Waldolympiade wurde die Klasse 4a der St.- Georg-Schule als Tagessieger ermittelt, die dann die Chance hat, unter allen teilgenommen Klassen des Landes am Ende den Gesamtsieg zu erringen. „Alle Kinder haben die Stationen gut gemeistert. Sie sind wissbegierig und sportlich“, sagt der Revierförster vom Stadtforstamt, Christoph Willert.

Da durfte am Ende dann auch eine Stärkung nicht fehlen – ein gemütliches Grillen wurde vom nahegelegenen Trihotel gesponsert und die Entdeckungstour durch den Schweizer Wald damit abgeschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen