Alarm in der Abwehr : Dem FC Hansa gehen die Verteidiger aus

Robert Müller droht wegen einer Zerrung im rechten Oberschenkel für die Partie am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden auszufallen. Georg Scharnweber
Robert Müller droht wegen einer Zerrung im rechten Oberschenkel für die Partie am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden auszufallen. Georg Scharnweber

Die Sorgenfalten bei Trainer Peter Vollmann werden derzeit immer größer. Nicht nur, dass die Abwehr des FC Hansa Rostock auf dem Feld wackelt, jetzt droht auch die Sprengung der personellen Besetzung der Viererkette.

von
16. November 2010, 08:03 Uhr

Rostock | Die Sorgenfalten bei Trainer Peter Vollmann werden derzeit immer größer. Nicht nur, dass die Abwehr des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock auf dem Feld wackelt (seit neun Spielen immer mindestens ein Gegentor), jetzt droht auch die Sprengung der personellen Besetzung der Viererkette. Zum Ende der gestrigen Übungseinheit stand lediglich noch Innenverteidiger Michael Wiemann auf dem Platz. Während sein Nebenmann Robert Müller erst gar nicht aus den Katakomben der Rostocker Arena gekommen war, brachen die Außenverteidiger Peter Schyrba und Sebastian Pelzer das Training ab. "Daran können wir nichts ändern, müssen es nehmen, wie es ist", so der Coach.

Vor allem bei Müller sieht es im Hinblick auf die Partie am Sonntag beim Vierten SV Wehen Wiesbaden nicht gut aus. Der 24-Jährige zog sich gegen Bayern München II (0:2) eine Zerrung im rechten Oberschenkel zu: "Es ist schon nach 15 oder 20 Minuten passiert, und ich dachte eigentlich, dass der Muskel irgendwann reißt. Aber es wurde zum Glück nicht schlimmer. Fürs Wochenende wird es aber trotzdem ziemlich knapp." In den kommenden Tagen soll der Kicker nur leichte Läufe absolvieren. Für ihn stünde Neuzugang Martin Stoll bereit, der am Wochenende bei der Hansa-Reserve zum Einsatz kam und so Spielpraxis sammelte.

Rechtsverteidiger Peter Schyrba quält sich mit Rückenproblemen herum, brach die Einheit gestern vorzeitig ab. "Bei ihm müssen wir sehen, inwieweit die medizinische Abteilung das wieder eingerenkt bekommt", so Vollmann, der eigentlich ein Tacklingverbot ausgesprochen hatte. Jedoch hielten sich nicht alle Spieler daran, und so zog sich Kapitän Sebastian Pelzer im Duell mit Malick Bolivard eine Fleischwunde am Schienbein zu. "Sie musste genäht werden. Zudem ist der Fuß dick. Aber so schnell haut mich nichts um. Ich denke, dass es bis zum Spiel schon wieder gehen dürfte", gibt sich der 30-Jährige verhalten optimistisch.

Als ob dies an Hiobsbotschaften nicht schon genug wäre, wissen die Ostseestädter noch nicht, ob sie Youngster Tom Trybull am Wochenende einsetzen können. Der 17-Jährige war im DFB-Pokal-Spiel der A-Junioren (1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth) wegen einer "Tätlichkeit" vom Platz geflogen. "Bis Dienstag werden wir wohl vom DFB die Entscheidung haben, ob die Sperre auch für die 3. Liga gilt", so Vollmann.

Hansa intern

Training ohne Keeper: Jörg Hahnel (Bandscheiben-Operation, soll zur Wintervorbereitung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen) und Andreas Kerner (Schulterprobleme, fällt mindestens noch eine Woche aus) sind verletzt. Kevin Müller ist mit der deutschen U20-Auswahl zu einem Länderspiel in Italien, kommt erst morgen zurück. Damit steht Trainer Peter Vollmann derzeit kein Torwart zur Verfügung. „Wir werden zwei Nachwuchskeeper hochziehen“, so der Coach. Dies dürften Johannes Brinkies und Paul Ladwig von den A-Junioren sein. Training ist heute um 14 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen