zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. November 2017 | 13:24 Uhr

Decathlon: Rostock sticht Schwerin aus

vom

svz.de von
erstellt am 31.Jul.2013 | 08:47 Uhr

Rostock | Für den französischen Sportartikel-Riesen Decathlon bleibt die Hansestadt Rostock offenbar Standort Nummer 1 in Mecklenburg-Vorpommern. Der Einzelhandelskonzern, der auf der Suche nach einem geeigneten Ansiedlungsort im Nordosten ist, hat der Stadt Schwerin jetzt eine Absage erteilt. Grund dafür sind vor allem wirtschaftliche Erwägungen. Nach Umsatzanalysen aus kürzlich eröffneten Märkten hatte das Unternehmen aktuelle Ansiedlungsprojekte in kleineren Einzugsgebieten noch einmal auf den Prüfstand gestellt und daraufhin seine Pläne für die Landeshauptstadt zurückgezogen.

"Unsere Entscheidung zum Standort Schwerin hat keine Auswirkungen auf Rostock. Das Interesse an einer Ansiedlung in der Hansestadt besteht nach wie vor", sagt Decathlon-Expansionsleiter Felix Cieplik. Zwischen Rostock und Decathlon gebe es weiterhin Gespräche zur Ansiedlung eines Sportfachmarktes, bestätigt auch Stadtsprecherin Kerstin Kanaa. Als konkreter Standort in Rostock kommt nur noch das Werftdreieck in Frage. Darüber seien sich Stadt und Unternehmen nach den Diskussionen in der Vergangenheit einig, so Kanaa. Ursprünglich hatte Decathlon Interesse an einer 37 000 Quadratmeter großen Fläche in Schutow angemeldet. Denn durch sein spezielles Markt-Konzept mit einem umfangreichen Sportartikel-Sortiment und viel Platz zum Ausprobieren von Geräten benötigt Decathlon große Flächen für die Errichtung seiner Märkte. In Schutow sollte ein Verkaufskomplex zunächst mit 4200 Quadratmetern, später mit 8000 Quadratmetern entstehen.

Doch Sportartikel-Händler aus der Innenstadt protestierten gegen die Konkurrenz am Stadtrand, forderten Sortiments- und Flächenbegrenzung en. Schließlich zeigte sich auch, dass das Vorhaben nicht mit landesplanerischen Zielen vereinbar war. Denn auch das Land verfolgt eine Konzentration des Einzelhandels in den Innenstädten. Unter der Moderation der Industrie- und Handelskammer Rostock (IHK) wurde schließlich das innenstadtnahe Werftdreieck als Kompromiss-Standort gefunden. Auf dem 12 300 Quadratmeter großen Grundstück sollen weder Flächen- noch Sortimentsbegrenzungen gelten. Die Stadt betont, die Ansiedlung Decathlons innerhalb der rechtlichen Möglichkeiten und des Planungsrechtes weiter intensiv unterstützen zu wollen.

Das Unternehmen mit Stammsitz in Frankreich ist weltweit in 18 Ländern vertreten und drängt seit einigen Jahren massiv auf den deutschen Markt. Mittlerweile gibt es 18 Filialen in Deutschland. Mit Chemnitz und Dessau sind bislang nur zwei davon in den neuen Bundesländern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen