CSD in Rostock : Community verschafft sich Gehör

Mehrere Tausend Menschen gehen heute in Rostock auf die Straße, um für die Akzeptanz und Gleichstellung von Homo-, Bi- und Transsexuellen zu demonstrieren. Vor dem Rathaus weht bereits die Regenbogenflagge, das Symbol der queeren Gemeinschaft.
Mehrere Tausend Menschen gehen heute in Rostock auf die Straße, um für die Akzeptanz und Gleichstellung von Homo-, Bi- und Transsexuellen zu demonstrieren. Vor dem Rathaus weht bereits die Regenbogenflagge, das Symbol der queeren Gemeinschaft.

Tausende Teilnehmer zur Demo in der City erwartet. Veranstalter fordern echte Akzeptanz und Anpassung der Lehrpläne.

svz.de von
21. Juli 2018, 08:00 Uhr

Mehrere Tausend Menschen gehen heute in Rostock wieder auf die Straße, um für die Akzeptanz und Gleichstellung von Homo-, Bi- und Transsexuellen zu demonstrieren. Den 16. Rostocker Christopher Street Day (CSD) unter dem Motto „Akzeptanz beginnt im Kopf – kein Schritt zurück!“ eröffnen um 14 Uhr auf dem Neuen Markt Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) und Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke). Dort findet zum Abschluss des zwar bunten, vor allem aber politischen Umzugs auch die Abschlusskundgebung der Veranstalter statt.

Nachdem bei der ersten Auflage in Rostock laut Vereinsvorstand Andy Szabó gerade einmal ein Plan- und zehn Kleinstwagen die Botschaften der Veranstalter überbrachten, sollen es in diesem Jahr sechzehn ausgewachsene Lkw werden. Auch die Zahl der Teilnehmer habe sich von anfänglich einigen Hundert in den vergangenen Jahren auf bis zu 5000 erhöht.

Bevor sich der Tross aus Aktivisten und Sympathisanten heute Nachmittag in Bewegung setzt, diskutieren um 13.30 Uhr Sozialministerin Drese und Vertreter der jungen Fraktionen der demokratischen Parteien über Themen mit Relevanz für das Land MV. Unter anderem soll Bildungspolitik eine Rolle spielen. Schullehrpläne sollen dahingehend überarbeitet werden, dass Homo- und Transsexualität konkret behandelt werden, erklärte Szabó am Montag bei der Eröffnung der Kulturwoche Hansegay. Seitdem weht vor dem Rathaus bereits die Regenbogenflagge, das Symbol der queeren Gemeinschaft.

Vom Neuen Markt aus werden die Demonstrationsteilnehmer um 15 Uhr durch die Kröpeliner, Breite und Lange Straße ziehen. Vorbei am Grünen Tor geht es über Schröderplatz und Vögenteich durch die Lange Straße zurück zum Neuen Markt. In dieser Zeit ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Der CSD erinnert an Vorfälle des 28. Juni 1969 in New York. Nach einer Polizeirazzia in der Bar „Stonewall Inn“ kam es zum Aufstand von Schwulen, Lesben und Transsexuellen mit Straßenschlachten in der Christopher Street.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert