zur Navigation springen

Parteitag wählt Vorsitzenden und Vorstand neu : CDU: Machtkämpfe in der zweiten Reihe

vom

Wenn die CDU heute zum Parteitag in Levenhagen bei Greifswald zusammenkommt, dann wird es um die Wiederwahl von Landeschef Lorenz Caffier und den Landesvorstand gehen.

svz.de von
erstellt am 18.Nov.2011 | 07:23 Uhr

Greifswald | Wenn die CDU heute zum Parteitag in Levenhagen bei Greifswald zusammenkommt, dann wird es nicht nur um die Wiederwahl von Landeschef Lorenz Caffier und den Landesvorstand gehen, sondern dann soll auch die Wahlschlappe vom 4. September auf den Tisch. 23 Prozent Stimmen, fünf Prozent Verlust - nach solchen Niederlagen mussten Vorgänger von Caffier schon ihren Hut nehmen. So wie einst der mächtige Eckhardt Rehberg, heute Bundestagsabgeordneter.

Doch Caffier steht nicht infrage. Erstens mangelt es an Alternativen. Und zweitens gibt es wirklich wenig, was man dem Vorsitzenden nach seinem engagierten Wahlkampf vorwerfen könnte. Dass er medial seinem Kontrahenten Erwin Sellering (SPD) unterlegen ist, reicht das? Schon im Oktober hat die Junge Union eine schonungslose Wahlanalyse gefordert. Auch die Kreisvorsitzenden sind am vergangenen Freitag mit ihrer Parteiführung hart ins Gericht gegangen. Ergebnis: Die CDU hat sich inhaltlich nicht gut verkauft. Sellering hat sich die Wirtschaftserfolge auf die Fahnen geschrieben. Das Dilemma der Kreisreform blieb dagegen beim Innenminister und CDU-Konkurrenten Caffier hängen. "Wir müssen nach innen und nach außen wieder klar machen, wofür die CDU in MV steht", sagt Generalsekretär Vincent Kokert, neuer Fraktionschef.

Was nur hinter vorgehaltener Hand gesagt wird: Spitzenpolitiker im Land, selbst Ex-Minister wie Jürgen Seidel und Henry Tesch, haben Caffier im Wahlkampf allein gelassen. "Seidel hat keine Lust mehr", sagt einer, der es wissen muss. Nein, Caffier kann durchaus die 78,7 Prozent seiner Wahl vor zwei Jahren wieder erreichen.

Die Kämpfe, die heute in Levenhagen ausgetragen werden, finden in der zweiten Reihe statt. Um die 15 Vorstandsposten der 6000-Mitglieder-Partei bewerben sich erstmals 25 Kandidaten. So viele waren es noch nie. Für den Landesschatzmeister gibt es gar zwei Bewerber aus einem Landkreis: Dietrich Monstadt, Bundestagsabgeordneter aus Schwerin/Hagenow, und Gudrun Stein, ehemalige CDU-Landratskandidatin im Neukreis Ludwigslust-Parchim.

Es geht um die Mitsprache an der Landesspitze, und vor allem um die Mitsprache bei der Aufstellung künftiger Kandidatenlisten für Wahlen. Bei der Bundestagswahl 2013 wird MV einen Wahlkreis weniger haben als bisher. Die CDU reduziert zudem ihre 17 Kreisverbände auf acht. Innerhalb der neuen Kreise sind bereits heftige Kämpfe um Posten ausgebrochen. Es geht um die Pfründe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen