Unfall verursacht Vollsperrungen auf A20 und Bahnstrecke : Bundeswehr-Laster stürzt Böschung herab

<strong>Der Bundeswehr-Lkw stürzte bei Rostock</strong> 15 Meter in die Tiefe. Drei Soldaten wurden verletzt.<foto>Stefan Tretropp</foto>
Der Bundeswehr-Lkw stürzte bei Rostock 15 Meter in die Tiefe. Drei Soldaten wurden verletzt.Stefan Tretropp

Ein Bundeswehr-Laster durchbrach am Abend auf der A20 kurz vor dem Autobahnkreuz Dummerstorf die Leitplanke und ein Brückengeländer, stürzte 15 Meter tief die Böschung hinunter und blieb auf den Bahngleisen liegen.

svz.de von
24. Januar 2013, 11:02 Uhr

Rostock | Auf der A 20, kurz vor dem Autobahnkreuz Dummerstorf, sind gestern Abend fünf Autos und ein Bundeswehr-Laster in einen Unfall verwickelt worden. Der Laster durchbrach die Leitplanke und ein Brückengeländer, stürzte etwa 15 Meter tief die Böschung hinunter und blieb auf den Gleisen der Bahnstrecke in den Überseehafen liegen. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden drei Soldaten verletzt, alle Insassen der weiteren beteiligten Fahrzeuge blieben unverletzt.

Gegen 17.30 Uhr war ein VW Passat dem Bundeswehr-Laster aufgefahren und hatte die Karambolage ausgelöst. Als mögliche Unfallursache gab die Polizei gestern Unachtsamkeit an. Bei der Bergung des Lasters kam ein Schwerlastkran zum Einsatz. Die Autobahn musste ab Ausfahrt Südstadt in Richtung Osten bis in die späten Abendstunden voll gesperrt werden. Es kam zu kilometerlangen Staus. Auch die Bahnstrecke war gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen