zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

25. November 2017 | 05:08 Uhr

Bummelmeile stimmt Besucher ein

vom

svz.de von
erstellt am 05.Jul.2013 | 05:10 Uhr

Warnemünde | Mit den ersten Sonnenstrahlen haben sich gestern früh auch die ersten Warnemünder und Urlauber auf zum Alten Strom und zur Promenade gemacht. Dort erwartete sie die bunte Bummel- und Vergnügungsmeile. Schausteller und Buden haben die Besucher des Ostseebades schon mal vorab auf die Warnemünder Woche eingestimmt. Die 76. Auflage startet heute Vormittag traditionell um 10 Uhr mit dem Niegen Ümgang. Schon gestern nutzten die Besucher die Gelegenheit, sich durch die lokalen und regionalen Leckereien an den Imbissbuden zu testen und Souvenirs zu ergattern. Auch für Kinder gibt es eine neue Attraktion im Ostseebad.

Wasserrutsche ist nach Testlauf startklar

Eine elf Meter hohe Wasserrutsche türmt sich am Strand vor dem Teepott auf. "Montag haben wir angefangen, sie aufzubauen. Jetzt steht sie und das Wasser läuft", sagt Betreiber Tom Hobe (23). Kinder und Jugendliche bis 60 Kilogramm dürfen sich auf der Rutsche austoben. Kinder unter sechs Jahren dürfen eine Begleitperson mitnehmen. Bis Anfang September bleibt die Wasserrutsche am Strand. Der kleine Colin (7) hatte gestern gleich seinen Schwimmreifen dabei, mit dem er fast im Minutentakt die Rampe heruntersauste. Das Geschwisterpaar Finn (11) und Lilly (5) rutschte lieber im Tandem.

In der kommenden Woche soll es noch eine weitere Attraktion am Strand geben. "Dann wird wahrscheinlich eine Springspinne aufgebaut", verrät der Betreiber. Für die Woche hat sich schönes Wetter angekündigt. Deshalb geht Hobe von einem großen Kinderansturm während der Warnemünder Woche aus.

Dass die Vorbereitungen für die Segelwettkämpfe noch auf Hochtouren liefen, davon haben die meisten Touristen gar nichts mitbekommen. Wer einen ersten Blick auf die Ostsee warf, bemerkte sofort, dass bereits zahlreiche Boote vor der Küste ihre Segel gesetzt hatten.

Damit für die ersten Regatten für den heutigen Tag alles bereit ist, haben die freiwilligen Helfer der Warnemünder Woche auf der Mittelmole gestern noch ordentlich rangeklotzt. Beschilderungen wurden angebracht, Banner aufgehängt, Aufsteller in Position gebracht, Plätze für den Straßen- und Fußverkehr freigeräumt und die Boote mit Hilfe eines Kran ins Wasser gesetzt. "Allein 50 Helfer packen an Land mit an", sagt Klaus Möller, freiwilliger Helfer und Vorsitzender im Förderverein Leuchtturm Warnemünde. Mehrere Hundert seien in den kommenden Tagen unter anderem als Schiedsrichter auf See im Einsatz.

Bei der Eröffnungsparty auf der Bühne vor dem Leuchtturm mit Anne Bonny und den Rockpiraten sprang bei den Besuchern gleich der Funke über. Ob die Besucherzahl des Segelsportfestes von 700 000 aus dem Vorjahr geknackt wird, entscheidet das Wetter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen