zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

11. Dezember 2017 | 16:21 Uhr

Rostock : Bürgerstiftung vergibt 14 000 Euro

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Soziales Engagement wird belohnt: Zum neunten Mal erhalten Vereine Geld für die Umsetzung von Projekten

von
erstellt am 04.Apr.2014 | 10:10 Uhr

14 000 Euro – mit diesem Betrag fördert die Hanseatische Bürgerstiftung in diesem Jahr zehn Projekte aus den Bereichen Sport, Soziales und Bildung. Das hat der Vorstand gestern auf seinem diesjährigen Stiftungstag im Rostocker Rathaus bekannt gegeben. Damit unterstützt die Stiftung bereits zum neunten Mal Vereine, aber auch Privatpersonen, die sich für andere Rostocker einsetzen und versuchen, die Stadt noch lebenswerter zu machen. „Unser Antrieb ist hanseatischer Bürgersinn – das Lebenselixier der Stadt. Wir wollen etwas Gutes für
Rostock tun“, sagt Prof. Ingo Richter, Gründer der Hanseatischen Bürgerstiftung.

Die Stiftung sieht sich als Institution von Bürgern für Bürger. Sie hilft dort, wo öffentliche Mittel fehlen. Mit 250 000 Euro begann die Stiftung im Jahr 2005 ihre Arbeit. Das Vermögen ist seither auf mehr als 400 000 Euro angewachsen. Aus den Zinserträgen werden die Tätigkeiten der Stiftung finanziert. Für die Unterstützung der gemeinnützigen Projekte wirbt die Bürgerstiftung in jedem Jahr Spenden ein. Jeder Bürger kann sich beteiligen, auch Klein- und Kleinstspenden seien willkommen.

„Wir wurden mit 1000 Euro bedacht“, freut sich Ulrike Balzer. Die Grundschulpädagogin hat vor rund einem Jahr die Idee gehabt, eine Fußballgruppe für Drei- bis Fünfjährige zu gründen. Die Ballbinis trainieren seitdem einmal wöchentlich beim Rostocker Fußballclub. „Wir vermitteln den Kindern Spaß an der Bewegung. Sie haben regelmäßig Erfolgserlebnisse, weil sie immer wieder Neues lernen und auch können. Außerdem werden die koordinativen Fähigkeiten der Kids verbessert“, erklärt Balzer. Trainiert wird immer freitags. Mittlerweile sind schon 17 Mädchen und Jungen in der Gruppe. „Die Tendenz ist steigend“, so Ulrike Balzer.

Das Engagement der Bürgerstiftung beschränkt sich aber nicht nur auf den Stiftungstag. 2013 haben die Mitglieder den Bürgerbrunch ins Leben gerufen. Am 15. Juni sollen sich nun wieder an die 600 Rostocker zusammenfinden, die an der zweiten Ausgabe der Veranstaltung teilnehmen. „Im vergangenen Jahr kamen rund 5000 Euro für den sozialen Zweck zusammen. Diese beachtliche Zahl möchten wir überbieten“, sagt Wolfgang Grieger, Vorsitzender der Hanseatischen Bürgerstiftung Rostock. Das Geld soll in Schulprojekten umgesetzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen