zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 01:16 Uhr

Rethwisch : Bücher kommen per Bus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Ramona Schütt fährt mit der rollenden Bibliothek regelmäßig 52 Stationen in ländlichen Gebieten an

Wenn der große blaue Bus in der Schleife in der Schulstraße hält, dann braucht Bibliothekarin Ramona Schütt nicht lange auf Kundschaft zu warten. So auch an diesem Tag in Rethwisch. „Die Bevölkerung auf den Dörfern weiß den Service zu schätzen“, sagt Schütt. Seit 2006 leitet die Bad Doberanerin die Fahrbibliothek von Rebus und sorgt dafür, dass auch Menschen in ländlichen Gebieten, in denen es keine stationäre Bibliothek gibt, Zugang zu Büchern haben. „Vor allem Familien mit kleinen Kindern, Schulen, Kitas und Senioren nutzen das Angebot“, erzählt die Bibliothekarin aus Leidenschaft. In ihrem Bus befinden sich rund 10 000 verschiedene Medien: Bücher, Kassetten, DVDs und CDs für alle Altersgruppen. „Wir haben unsere Auswahl auf die Wünsche der Leser abgestimmt“, sagt sie.

Etwa 1600 eingetragene Leser hat Schütt in ihrer Kartei. Diese verteilen sich auf die 52 Stationen, die sie auf ihren neun Touren einmal im Monat abfährt. „Die Nutzung ist ganz einfach“, erklärt die Bibliothekarin. „Man muss sich anmelden, zahlt einen Jahresbeitrag und erhält dann seinen Nutzerausweis.“ Auch die Kita Wichtelstube in Rethwisch nutzt regelmäßig diesen Service. Kinder ab dem Vorschulalter dürfen Ramona Schütt dann in ihrem Bücherbus besuchen und sich eine spannende Lektüre aussuchen.

Auch die Fuchs-Gruppe von Erzieherin Sigrid Ruß hat sich schon lange auf ihren ersten Besuch in der Fahrbibliothek gefreut. Neugierig stürmen die 16 Kinder zu den Regalen mit den Bilder- und Sachbüchern. Schnell haben die fünfjährige Cleo Buller, der sechsjährige Leo Kebbedies und der fünfjährige Mika Lasse Genge sich entschieden. Bei ihnen ganz hoch im Kurs stehen Dornröschen, Dinosaurier und ein Sachbuch über Technik. „Sachbücher sind bei Kindern immer sehr beliebt“, weiß Ramona Schütt, die mit ihrem Bus im Jahr etwa 12 000 Kilometer zurücklegt und auch extra dafür den Bus-Führerschein gemacht hat. „Ich hab mich anfangs zwar etwas dagegen gesträubt, den Bus zu fahren, aber der Reiz war da und mittlerweile mache ich es sehr gerne. Denn es ist auch eine tolle Aufgabe“, sagt Schütt und setzt sich hinters Steuer. Denn die nächsten Nutzer in Lichtenhagen-Dorf warten schon auf sie und ihren blauen Bus.

Internet: www.rebus.de/buecherbus

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen