Bildband : Buch zeigt Rostock von oben

Die Rostocker Innenstadt mit Blick auf den Stadthafen
1 von 3
Die Rostocker Innenstadt mit Blick auf den Stadthafen

Der Hinstorff-Verlag veröffentlicht im April die Impressionen des Luftbildfotografen Reimer Wulf.

von
29. März 2014, 20:00 Uhr

Empathie, sagt Reimer Wulf, ist die entscheidende Voraussetzung, wenn ein Fotograf eine Stadt von oben ablichten will. „Es gehört dazu, ihre Entwicklung über einen längeren Zeitraum zu verfolgen“, erklärt der Luftbild-Experte. Und was sich in Rostock städtebaulich getan hat, das hat er seit der Wiedervereinigung beobachtet. Wie oft er mit dem Flugzeug über die Hansestadt geflogen ist und wie viele Stunden er am Boden die Straßenzüge abgegangen ist, das kann er schon nicht mehr sagen. Aber das Ergebnis dieser intensiven Auseinandersetzung, das kann demnächst jeder Rostock-Fan erkunden. Denn in einem großen Bildband veröffentlicht der Rostocker Hinstorff-Verlag die Luftbilder, die in den vergangenen zwei Jahren entstanden sind. Mit einem Vorwort von Armin Mueller-Stahl und Texten von Ulrich Kunze lädt das Buch „Über Rostock und Warnemünde“ zur intensiven Betrachtung und immer wieder zum Eintauchen in die Silhouetten der Hansestadt ein.

„Als ich das erste Mal über Rostock geflogen bin, da sah die Stadt noch nicht so schön aus“, sagt Reimer Wulf. Das war Anfang der 90er-Jahre. Heute hingegen sei er jedes Mal aufs Neue begeistert, was sich in der Stadt getan hat. „Warnemünde hat sich ganz wunderbar herausgemacht und auch die neuen Wohnquartiere – das hat wirklich Stil und Format“, schwärmt der Fotograf. Aus 600 Metern Höhe, so betont er, würden die Stärken und Schwächen einer Stadtentwicklung sehr deutlich. Bei Rostock und Warnemünde findet Reimer Wulf da viel Gutes. Und auch das Umland sei ein Schatz. „Wenn man über die Stadtgrenze hinaus kommt, dann wird es gleich schön – anders als bei vielen anderen Städten von vergleichbarer Größe.“

Wenn Reimer Wulf in die Luft geht, dann hat er vorher eine Liste mit Motiven erstellt, die angeflogen werden sollen. „In der Praxis wird es dann aber oft anders.“ Unerwartete Motive ergeben sich, spannende Sichtachsen tun sich auf, manchmal spielt auch einfach das Wetter nicht mit. Um ein Projekt wie das jetzt erscheinende Buch verwirklichen zu können, braucht es im Vorfeld mindestens 500 Aufnahmen, aus denen ausgewählt werden kann.

Am 8. April um 19.30 Uhr wird Reimer Wulf „Über Rostock und Warnemünde“ vorstellen. Im Kröpeliner Tor, einer von Rostocks schönsten Landmarken, stellt er das Ergebnis seiner zahlreichen Flüge vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen