zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. September 2017 | 14:22 Uhr

Ersatz in Bronze : Brinckman bekommt ein Relief

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Schriftsteller ziert nach dem Diebstahl 2009 bald wieder seinen Brunnen am Weißen Kreuz

Der John-Brinckman-Brunnen an der Tessiner Straße bekommt zum 1. Juli ein neues Bronzerelief. Anlass ist der 200. Geburtstag des Rostocker Schriftstellers am 3. Juli, dessen altes Relief Unbekannte 2009 vom Brunnen gestohlen hatten. Kreiert hat das neue Porträt Anne Sewcz.

Sie hatte sich erst vor Kurzem in einem Wettbewerb gegen die Bildhauerin Susanne Rast und den Bildhauer Wolfgang Friedrich durchgesetzt. Die beiden hatten sich stärker an dem gestohlenen Original von Paul Wallat orientiert, das den Dichter im strengen, stilisierten Profil zeigt. Sewcz hingegen wählte für ihr Werk eine modernere und individuelle Interpretation und konnte damit die Jury überzeugen.

Dem Gremium gehörten Dr. Gerd Richardt von der John-Brinckman-Gesellschaft, Ortsbeiratsvorsitzender Karl Scheube und Dr. Michaela Selling, Leiterin des Amtes für Kultur, Denkmalpflege und Museen, an. Alle drei Entwürfe sollen auf der Sitzung des Ortsbeirats Brinckmansdorf am 1. Juli um 18.30 Uhr vorgestellt werden. Umgesetzt wird allerdings nur der Siegerentwurf von Sewcz. Das fertige Bronzerelief soll mit einem feierlichen Akt am Brunnen eingeweiht werden. Die Hansestadt fördert das Vorhaben mit 8000 Euro.

John Brinckman gilt als einer der bedeutendsten niederdeutschen Schriftsteller. Von ihm stammen Werke wie „Kasper Ohm un ick“, „Vagel Grip“ oder „Voß un Swinägel“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen