zur Navigation springen

Rostock: Müllwagenfahrer in Not : Brennenden Müll vor Supermarkt abgeladen

vom

Als ein Rostocker Müllwagenfahrer gestern bemerkte, dass Rauch aus seinem Fahrzeug quoll, lud er seine Fracht an der nächstgelegenen Ecke so schnell es ging ab - direkt vor dem Eingang eines Supermarktes.

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2012 | 11:52 Uhr

steintor-vorstadt | Dass seine Fracht zur brennenden Gefahr werden könnte, damit hatte ein Rostocker Müllwagenfahrer sicher nicht gerechnet: Gestern am späten Vormittag lud ein Fahrer der Stadtentsorgung Sperrmüll auf seinen Truck in Stadtmitte auf. Kurz nachdem er wieder losgefahren war, um den Unrat wegzuschaffen, bemerkte er plötzlich, dass Rauch aus seinem Fahrzeug quoll. In der Notsituation hielt der Fahrer an der nächstgelegenen Ecke an und lud seine Fracht so schnell es ging wieder ab - und das direkt vor dem Eingang eines Supermarktes in der Hermannstraße.

Währenddessen rief der Müllwagenfahrer die Feuerwehr, bei der um 11.53 Uhr der Notruf einging. Sofort machten sich ein Löschzug und Tanker mit 19 Einsatzkräften auf den Weg in die Hermannstraße, wo der brennende Müll vor allem für großes Aufsehen und üblen Gestank sorgte.

Offensichtlich hatte sich beim Aufladen des Sperrmülls das Feuer entzündet. Wie genau das passieren konnte, sei laut Polizei derzeit noch unklar. Auch der Fahrer hatte nichts Ungewöhnliches beim Aufladen bemerkt. Damit in Zukunft Gefahren wie diese ausgeschlossen werden können, ermittelt nun die Polizei zur Brandursache, sagt Sprecherin Yvonne Hanske.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Lediglich am Müllwagen sei ein leichter Sachschaden durch das Feuer entstanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen