Rostock : Brand mit Todesfolge: Verdächtiger verhaftet

Foto:
1 von 1

Im Zusammenhang mit dem Brand vom Juli im Beginenberg in Rostock, bei dem der Hauseigentümer starb, wurde ein Verdächtiger verhaftet.

svz.de von
07. November 2014, 15:42 Uhr

Das Amtsgericht Rostock hat Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen Brandstifter erlassen. Der 45-Jährige soll am 24. Juli ein Haus im Beginenberg angezündet und damit den Tod von dessen 62Jahre altem Eigentümer verursacht haben. Der Verdächtige war erst wenige Wochen zuvor aus der Haft entlassen worden und hatte anschließend zeitweise in dem Haus gewohnt.

Zu seinem Motiv macht die Rostocker Staatsanwaltschaft unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben. Laut Gesetz müsse der Mann allerdings mit einer erneuten, langjährigen Haftstrafe rechnen, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Für den Tatvorwurf der schweren Brandstiftung mit Todesfolge sehe es einen Strafrahmen von lebenslanger Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren vor. Zu dem mehrfach vorbestraften Mann hatten letztlich Hinweise aus der Bevölkerung geführt. Dafür hatte die Polizei eine Belohnung ausgesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen