Großfeuer bei Rostock : Brand einer Lagerhalle in Bentwisch - Zweistelliger Millionenschaden

snap-2019-06-01-09h36m49s893.jpg
11 von 11
Fotos: Stefan Tretropp

Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 20 bis 25 Millionen Euro.

von
01. Juni 2019, 08:41 Uhr

Heute Morgen kam es in der Hansestraße Bentwisch im dortigen Industriegebiet zum Brand einer Produktionshalle. Bei der Halle handelte es sich um eine Produktionshalle eines Fischölverarbeitungsunternehmens, in der unter anderem 40.000 Liter Fischöl lagerten.

 

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung in den angrenzenden Wohngebieten darum gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Hansestraße war für die Löscharbeiten der Feuerwehr gesperrt.

Brandursache noch unklar

Die Löscharbeiten an der rund 100 Meter langen Produktionshalle der Ostseefisch GmbH gestalteten sich zunächst schwierig. Ein Eindringen ins Gebäude sei wegen der enormen Hitze - verursacht durch brennendes Fischöl - nicht möglich, sagte Kreisbrandmeister Maik Tessin.

Die Halle und die darin befindlichen Produktionsgüter- und mittel wurden durch den Brand vollständig zerstört. Der entstandene Sachschaden wird auf 20 - 25 Mio. Euro beziffert.

Die Brandursache kann derzeit noch nicht benannt werden, ein Brandursachenermittler ist verständigt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Die Sperrung der Hansestraße wurde aufgehoben, es kommt zu keinen Beeinträchtigungen der benachbarten Wohn- und Industriegebiete mehr.

Die Feuerwehren der umliegenden Gemeinden des Landkreises Rostock waren mit insgesamt 130 Kameraden vor Ort. Die Löscharbeiten waren gegen 14:00 Uhr abgeschlossen.

Erst am Freitag brannte eine Lagerhalle im Osthafen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen