zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. Mai 2017 | 01:19 Uhr

Toitenwinkel : Bordell-Pläne vertagt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Bürgervertreter wollen vorher mit den bestehenden Nutzern des Gewerbegebietes sprechen.

Der Antrag stammt bereits aus dem Monat März und vonseiten der Verwaltung gibt es baurechtlich keine Bedenken: Dennoch sind die Pläne, ein Bordell im Toitenwinkler Gewerbegebiet Petersdorfer Straße zu errichten, im Ortsbeirat gestern von der Tagesordnung genommen worden. „Wir wollen erst einmal mit den bestehenden und auch aktuell interessierten künftigen Nutzern des Gebietes reden, wie die Meinung dazu ist. Und auch eine Stellungnahme von Rostock Business einholen, die das Gebiet vermarkten“, so Anke Knitter (SPD), die Vorsitzende des Gremiums. Ohne die Art und Weise der geplanten Nutzung des Neubaus für Sexdienstleistungen zu werten, könne sie sich vorstellen, dass das Vorhaben im Gewerbegebiet nicht „auf allzu viel Gegenliebe stößt“. Die Ortsbeiratsvorsitzende will sich deshalb auch mit Bausenator Holger Matthäus (Grüne) in Verbindung setzen. „Damit nicht vor der nächsten Ortsbeiratssitzung bereits Fakten geschaffen werden und die Zustimmung erteilt wird“, so Knitter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen