Neues Gotteshaus : Bischof weiht St.-Andreas-Kirche

Die Luther-St.-Andreas-Gemeinde um Pastorin Gerlind Froesa-Schmidt (5. v. r) beging gemeinsam mit dem Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn (Mitte) die feierliche Weihung der neuen Kirche in der Robert-Schumann-Straße in Reutershagen.
Die Luther-St.-Andreas-Gemeinde um Pastorin Gerlind Froesa-Schmidt (5. v. r) beging gemeinsam mit dem Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn (Mitte) die feierliche Weihung der neuen Kirche in der Robert-Schumann-Straße in Reutershagen.

Mit einem Festgottesdienst feiert die Gemeinde um Pastorin Gerlind Froesa-Schmidt das neu gebaute Glaubenshaus in Reutershagen.

von
04. Juni 2018, 08:00 Uhr

Nach zehnmonatiger Bauzeit hat gestern die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Luther-St.-Andreas in Rostock mit einem Festgottesdienst ihre neue St.-Andreas-Kirche im Stadtteil Reutershagen eingeweiht. Den Akt der Weihung vollzog der Schweriner Landesbischof Andreas von Maltzahn, der über das Ergebnis nach der langen Bauphase erfreut war. „Dieser schöne und freundliche Bau spiegelt das Gemeindebild wider, welches sich offen sowohl gegenüber seinen Mitgliedern als auch anderen präsentiert“, lobte Maltzahn.

Die zuvor im Krischanweg beheimatete Gemeinde entschloss sich 2012 für einen Umzug in ein größeres Gebäude in der Robert-Schumann-Straße 25. Die für insgesamt 1,4 Millionen Euro neu errichtete Kirche verfügt über einen Gottesdienstraum mit 60 Plätzen und einen Glockenturm. Das großflächig verglaste Foyer und ein Gemeinderaum bieten noch einmal zusätzlich 200 Sitzplätze. „Wir wünschen uns ein lebhaftes und aktives Gemeindeleben. Dazu haben wir jetzt auch eine große Küche und einen 3500 Quadratmeter großen Garten, die Orte der Gemeinschaft sein sollen“, erklärt Pastorin Gerlind Froesa-Schmidt.

Seit August 2017 hat die Kirchengemeinde mit rund 1570 Mitgliedern ihr aus den 1950er-Jahren stammendes Martin-Luther-Haus in der Robert-Schumann-Straße saniert und erweitert. Dieses befindet sich neben dem Kirchenneubau, wo bereits am Sonnabend die Glocken im neuen Turm erklangen und die Festwoche der Kirchengemeinde einläuteten. Bis zum 10. Juni gibt es täglich verschiedene Angebote wie Andachten, Konzerte, Vorträge oder Gemeindefeste.

Die bereits im April entwidmete St.-Andreas-Kirche im Krischanweg soll als Andachtsraum in der künftigen Kindertagesstätte dienen. „Voraussetzung für die Abgabe des alten Standortes war eine gemeindenahe Nachnutzung. Die Rostocker Stadtmission war dabei die beste Lösung für uns, denn sie plant einen Kita-Neubau“, so die Pastorin Gerlind Froesa-Schmidt.

Fakten zum Bau

Kirchenbau:

• Großer Gottesdienstraum für etwa 60 Teilnehmer

• Zuschaltbares großes verglastes Foyer und ein Gemeinderaum mit Platz für 200 Personen

• Große Küche für gemeinschaftliche Nutzung und ein Zugang zum 3500 Quadratmeter großen Gartenbereich

Luther-Gemeindehaus:

• Sanitäranlagen, Pfarrbüro und Mitarbeiterräume

• Hinter dem Gebäude befinden sich acht Parkplätze für Besucher

Kosten:

• Gesamtbaukosten um die 1,4 Millionen Euro. Davon trägt der Kirchenkreis Mecklenburg 845 000 Euro. 500 000 Euro sind ein Eigenanteil der Kirchengemeinde. Zirka 60 000 Euro stammen aus der Entschädigung für die Übergabe der Gebäude und des Geländes St. Andreas im Krischanweg an die Rostocker Stadtmission.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen