Rostock : Bewaffneter Räuber überfällt Shell-Tankstelle

1 von 9
Foto: Stefan Tretropp

svz.de von
10. Dezember 2014, 07:39 Uhr

Ein bewaffneter Räuber hat am späten Dienstagabend die Shell-Tankstelle im Rostocker Stadtteil Lütten Klein überfallen. Nach ersten Polizeierkenntnissen betrat der etwa 16 bis 20 Jahre alter Täter gegen 21.15 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in der St.-Petersburger-Straße und bedrohte die Kassiererin mit einer Pistole. Der maskierte Räuber schlug mit der Waffe dann auf die Kasse und versuchte diese zu öffnen. Dabei ging die Pistole zu Bruch. Er griff in die geöffnete Kasse und ergaunerte eine bislang noch unbekannte Summe an Bargeld. Auf der Flucht nahm er noch diverse Zigarettenschachteln mit. Kurz nach dem Notruf bei der Polizei waren die ersten Streifenwagen bereits zwei Minuten später am Tatort. Doch selbst zu diesem Zeitpunkt war der Täter über alle Berge. Sofort wurden zahlreiche Streifenwagen zusammengezogen, um die nähere Umgebung nach dem Flüchtigen abzusuchen. Dabei kam auch "Jeannie", ein Fährtenhund der Polizei, zum Einsatz. Dieser nahm zwar eine Spur bis in die Aleksis-Kivi-Straße auf, doch dort verlor sie sich. Bei dem Täter soll es sich nach ersten Erkenntnissen um einen 16 bis 20 Jahre alten Mann deutscher Herkunft mit normaler Statur handeln, der dunkel gekleidet war, eine Jogginghose sowie helle Schuhe trug. Er flüchtete in Richtung Evershagen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen