Überfall in Rostock Toitenwinkel : Bewaffnete Räuber überfallen Tankstelle

 
1 von 3
Fotos: Stefan Tretropp

Täter auf der Flucht, Bargeld und Zigaretten erbeutet

von
09. November 2015, 07:41 Uhr

Auf eine Tankstelle im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel ist am späten Sonntagabend ein bewaffneter Raubüberfall verübt worden. Wie es von der Polizei hieß, betraten gegen 22 Uhr zwei maskierte Täter den Verkaufsraum der ARAL-Tankstelle in der Toitenwinkler Allee und bedrohten die Kassierer.

Während ein Täter mit einer Pistole in der Hand vor dem Tresen verblieb, begab sich der andere dahinter. Er ließ sich von der Angestellten das Geld aus der Kasse in die mitgeführte Plastiktüte füllen. Anschließend entnahmen die Täter noch einige Schachteln Zigaretten aus dem Regal und flüchteten.

Nach dem Überfall flüchteten sie in unbekannte Richtung. Kurz nach der Tat traf die Polizei mit mehreren Streifenwagen ein, doch die Täter waren zu diesem Zeitpunkt schon über alle Berge. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Die Polizei sperrte das Tankstellengelände ab und begann mit der Ermittlungsarbeit. Kriminalbeamte vernahmen die Mitarbeiter und werteten das Material der Überwachungskameras aus. Zahlreiche Streifenwagen suchten das nähere Umfeld nach den beiden flüchtigen Tätern ab, jedoch ohne Erfolg. Auch ein Hund kam zum Einsatz. Die Ermittlungen dauern an.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:
Beide waren von sportlicher Statur, ca. 180 - 185 cm groß und ca. 25 Jahre alt.

Täter 1 war bekleidet mit einem hellgrauem Kapuzenpullover, schwarzer Jogginghose, schwarzen Schuhen, graue Handschuhen, maskiert und führte einen gelben Plastikbeutel mit roter Schrift (vermutlich Netto) bei sich.

Täter 2 war bekleidet mit einem schwarzem Kapuzenshirt, grauer Jogginghose, braunen Schuhen mit weißem Sohlenansatz, schwarzen Handschuhen, maskiert und führte einen pistolenähnlichen Gegenstand bei sich.

Sachdienliche Hinweise zu den Personen nimmt das Polizeirevier in Dierkow unter der Rufnummer 0381 6588 224, der Polizeinotruf 110 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen