Fördermittel : Berater unterstützt Kulturträger

Kennt sich in der Kulturszene aus: Der diplomierte Medienwirt Hendrik Menzl ist für die bürokratischen Belange der ehrenamtlichen Akteure und Kulturträger da.
Kennt sich in der Kulturszene aus: Der diplomierte Medienwirt Hendrik Menzl ist für die bürokratischen Belange der ehrenamtlichen Akteure und Kulturträger da.

Servicecenter in der Frieda 23 gibt Hilfestellung beim Beantragen von Fördermitteln. 130 Anfragen sind bereits eingegangen.

svz.de von
27. August 2016, 08:00 Uhr

Wenn Kulturschaffende in der Bürokratie nicht weiter wissen, sind sie bei Hendrik Menzl genau an der richtigen Stelle. In dem neuen Servicecenter Kultur berät er Menschen, Vereine und Initiativen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern in der Beantragung von Landesfördermitteln. „Ich helfe Kulturschaffenden über die formalen Schwierigkeiten hinweg“, erklärt Menzl.

Ehrenamtliche Akteure sowie kleine Kulturträger und -initiativen, die beispielsweise Festivals oder andere kleinere und größere kulturelle Veranstaltungen planen, können seine Hilfe in Anspruch nehmen. Seine Aufgabe sieht der Rostocker als Übersetzer und Vermittler zwischen Kultur und Verwaltung. Er gibt Hilfestellung bei der Beantragung von Fördergeldern, gibt im Detail Auskunft über den Ablauf der Antragsbewilligung, über gesetzliche Grundlagen und über Förderprogramme. Seit Februar dieses Jahres ist Hendrik Menzel in der Hansestadt als Berater tätig. „130 Anfragen habe ich bisher bekommen – die Beratungsstelle wird immer mehr angenommen“, so Menzl.

Seit Kurzem bietet er auch Sprechtage in allen Landkreisen in Mecklenburg-Vorpommern an. 90 Prozent der Beratungsbedürftigen informieren sich bei ihm über den Bezug von Landesmitteln. „Ein Drittel davon sucht Orientierung sowie Hilfestellung für die eigene Recherche“, fügt er hinzu. Ein weiteres Drittel ist da schon einen Schritt weiter und befindet sich im Antragsverfahren. „Ich gehe mit ihnen die formalen Aspekte durch und prüfe die Checklisten“, so der Berater. Das übrige Drittel hat bereits seine Zuwendung empfangen. Bei ihnen muss Menzl tiefer in die bürokratische Materie eintauchen und beispielsweise gesetzliche Rahmenbedingungen mit den Betreffenden unter die Lupe nehmen. Von dem Beratungskonzept überzeugt ist auch Kulturminister Mathias Brodkorb (SPD): „Wir wollen bei den Trägern weniger Zeit für Verwaltung und dafür mehr Zeit für Kultur schaffen.“

Hendrik Menzel bringt für seine Beratertätigkeit die besten Voraussetzungen mit. Er kann auf eine langjährige Erfahrung in der Kulturszene zurückblicken. Der Rostocker ist diplomierter Medienwirt und hat für die gemeinnützige Initiative Musik GmbH und den Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen gearbeitet. Zuletzt war er bei der Berliner Künstleragentur Audiolith tätig.

Das Servicecenter Kultur ist der gemeinnützigen Karo AG zugeordnet und in der Frieda 23 im Raum 2.09 ansässig.

Kontakt: Telefon 0381/203 54 09, www.servicecenter.kultur.de,

info@servicecenter-kultur.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen