FC Hansa Rostock : Benyamina: „Da fehlen einem die Worte“

Lässt die Gegenspieler gekonnt stehen: Soufian Benyamina
Lässt die Gegenspieler gekonnt stehen: Soufian Benyamina

Schockstarre nach Heimniederlage

von
12. März 2018, 08:00 Uhr

Schockstarre bei den Hansa-Spielern: Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den Tabellenführer der 3. Fußball-Liga SC Paderborn herrschte Frust und Verständnislosigkeit bei den Rostockern. „Wenn man 2:0 führt und dann noch so bitter verliert – da fehlen einem die Worte. Wir werden auch noch die nächsten Tage enttäuscht sein“, sagte Stürmer Soufian Benyamina nach dem Spiel. Auch gut 15 Minuten nach Abpfiff der Partie fand der 28-Jährige keine richtige Antwort auf die Frage, warum die Rostocker diesen Heimsieg verspielten. „Das kann ich nicht sagen.“

Damit dürfte auch der Aufstieg für den FCH keine Rolle mehr spielen. „Das kann man sicher so sagen, für uns ist es aber egal. Wir haben immer gesagt, dass wir von Spiel zu Spiel gucken und jedes gewinnen wollen. Das haben wir jetzt nicht geschafft und deswegen müssen wir uns einfach auf die nächste Partie konzentrieren“, will Benyamina sein Team aufbauen, hadert aber gleichzeitig auch mit dem Schiedsrichter: „Er hatte eine Phase, in der er alles gegen uns gepfiffen hat. Ich weiß nicht, was da los war. Aber trotzdem lag es im Endeffekt an uns. Wir müssen das Ding auf dem Platz reißen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen