zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. August 2017 | 03:12 Uhr

Wahl : Bentwisch hat eine neue Bürgermeisterin

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Als klare Siegerin hat sich Susanne Strübing bei der Stichwahl durchgesetzt. 45 Prozent der stimmberechtigten Bürger beteiligten sich.

Klarer Wahlsieg für Susanne Strübing. Sie ging mit 568 Stimmen als Siegerin aus der Stichwahl gegen Ralf Will (368) hervor – und damit als neue Bürgermeisterin von Bentwisch. Die Wahlbeteiligung lag bei 45 Prozent. „Damit, dass die Wahl so deutlich ausfällt, hätte ich nicht gerechnet“, sagt Strübing. „Ich bin überglücklich.“ Das Amt bedeute ihr viel. „Ich habe mich vorbereitet und will die gute Arbeit von Joachim Schwaß weiterführen.“ Finanziell sei die Gemeinde solide aufgestellt. „Wir haben alle Chancen, eine gute Kommunalpolitik zu machen“, sagt die künftige Bürgermeisterin. In Bentwisch müsse sie nichts neu erfinden. „Die Bürger, die hier wohnen, sind zufrieden und das soll so bleiben – das ist meine Aufgabe und mein Ziel.“ Am Umbau des alten Schulgebäudes zum Hort wolle sie festhalten, um den Bedarf abdecken zu können, und für weiterhin moderne Lernbedingungen in der Schule sorgen. Die konstituierende Sitzung und damit der offizielle Amtsantritt fallen auf den 24. Juni.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen