Behinderungen am Rostocker Autobahnkreuz

svz.de von
29. August 2013, 08:22 Uhr

Rostock | In Mecklenburg-Vorpommern starten am Montag drei millionenschwere Straßenbauprojekte, bei denen sich Autofahrer auch auf Behinderungen einstellen müssen. Laut Verkehrsministerium beginnen Instandsetzungsarbeiten am Autobahnkreuz A 19/A 20 bei Rostock, der Bau der seit Jahren geplanten Ortsumgehung in Neubrandenburg und die Erneuerung der B 110 in Gnoien bei Rostock. Insgesamt werden rund 50 Millionen Euro investiert. An der Baustelle am Autobahnkreuz Rostock müssten Autofahrer rund einen Monat mit Verzögerungen rechnen. Der Verkehr soll über benachbarte Anschlussstellen geführt werden. Für rund eine Million Euro müsse auf knapp sieben Kilometern Fahrbahn die abgenutzte Deckschicht abgefräst und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen