Rostocker Zoo : Begeisterung über die Namenssuche

Robben-Mama Lilly wacht momentan mit Argusaugen über ihr Junges (vorn). Gern schwimmen beide gemeinsam ein paar Runden durch das Becken im Rostocker Zoo.
Foto:
1 von 1
Robben-Mama Lilly wacht momentan mit Argusaugen über ihr Junges (vorn). Gern schwimmen beide gemeinsam ein paar Runden durch das Becken im Rostocker Zoo.

Leser senden per E-Mail schon zahlreiche Vorschläge, wie die kleine Zoo-Robbe heißen könnte. Ideen auch bei Facebook.

svz.de von
02. August 2016, 11:45 Uhr

Schwimmen, ruhen, trinken und fressen üben – das ist alles, was Rostocks jüngstes Robbenbaby aus dem Zoo derzeit interessiert. Dabei ist unter den Bewohnern der Hansestadt fast ein Wettstreit ausgebrochen, wer bei der großen Aktion von den NNN und der Ostseesparkasse (Ospa) als Pate der Robben den besten Namen für den kleinen Racker findet. Vorgaben gibt es dabei keine. Da das Geschlecht des Jungtiers noch unbekannt ist, können sowohl männliche als auch weibliche Namen eingereicht werden. Einziger Wunsch der Zoo-Tierpfleger: „Kurz und prägnant sollte der Namen sein und den schon vorhandenen nicht ähneln, das ist wichtig für unsere Trainingsarbeit mit den Tieren“, so Tina Kwapil. Die im Rostocker Zoo lebenden Robben heißen Lilly, Flossi, Susi und Hanja.

Direkt nach Veröffentlichung der Nachricht, dass es ein Jungtier gibt und ein Name gesucht wird, gingen in der Redaktion die ersten Vorschläge per E-Mail ein. Auch in den sozialen Netzwerken – auf der Facebookseite der NNN und beim Rostocker Zoo – wurden fleißig Vorschläge gemacht. Dafür schon einmal vielen Dank.

Renate und Reinhard Roß zum Beispiel haben sich für eine ganz naheliegende Namenslösung entschieden und schlagen Robby vor. Dem folgen auch viele weitere Leser und Freunde des Rostocker Zoos auf Facebook, so wie Jutta Ebert und Björn Perreira.

Gleich noch viele weitere Vorschläge mit dem Anfangsbuchstaben R schickte Christina Siemß – Robert, Robin, Robinson, Roberto, Roberta, Roland, Ronny, Rosi, Roxi. Einen besonderen Hinweis bei der Namenssuche hatte Carmen Thiele: „In Rostock gibt es eine lustige Frauengruppe, die als Maskottchen eine Robbe aus Marzipan hat. Sie heißt Gondy und ist zum Fressen süß“, sagt die Rostockerin, die damit gleich ihren Vorschlag abliefert. Einen Namen, der für beide Geschlechter passen würde, brachte Carolin Frost ins Rennen. Sie schlug Sora vor – das würde Himmel bedeuten.

Bella für ein Mädchen und Kufo für einen Jungen, das waren die Vorschläge von Francie Reimann. Und Maria Terhoeven brachte Dino ins Spiel. Auch der Anfangsbuchstabe L ist bei den Rostockern scheinbar sehr beliebt: Lotti und Leo schlug Maja Kubiak vor; Luna und Leo dagegen Angelina Spiegelberg; Lasse und Lilia kamen von Juliane Stein; Lilo, Lina oder Lila von Sandra Kehl.

Josef Riedel aus Rostock beteiligte sich mit dem Namen Ricky an der Suche, Hannelore Riedel schlägt Finly vor. Birgit Holzbrecher aus Sildemow findet Marla passend, wenn die kleine Robby ein Mädchen sein sollte. Larry und Rike sind die Namens-Ideen von Verina Speckin.

Gedanken gemacht hat sich auch Uta Bring – neben Gitta, Gitty und Olaf schlug sie Luna vor, das würde im Mondschein geboren bedeuten und könnte ja passen. Schließlich ist die jüngste Robbe des Rostocker Zoos nachts geboren. Peter Behrens würde sich freuen, wenn das Jungtier Miro genannt werden würde. Ebenfalls bereits genannt sind Mila, Hope, Ludmila, Lilo, Bibi, Barney, Paula, Fibi, Pepe, Charly, Ella, Tilla, Platschi, Emmi, Finley, Pünktchen, Horst, Haily, Vanily und Moritz. Und die Suche geht noch weiter. Der Einreicher des Gewinner-Namens hat die Chance, bei der Taufe dabei zu sein. Die finale Abstimmung über die Vorschläge erfolgt auf einem Internetblog der Ospa. Wann es soweit ist, lesen Sie natürlich in Ihren NNN.

Mitmachen

Liebe Leserinnen,

liebe Leser!

Wir wünschen uns ganz viele Namensvorschläge für die kleine Robbe. Senden Sie uns Ihre Ideen zu:

Per Post: Norddeutsche Neueste Nachrichten, Bergstraße 10, 18057 Rostock

Per E-Mail: nnn@nnn.de
Kennwort: Robbe

Bitte vergessen Sie Ihren Absender und Ihre Telefonnummer nicht. Denn möglicherweise wird der von Ihnen vorgeschlagene Namen in der finalen Abstimmung gewinnen. Und dann sind Sie natürlich bei der Taufe dabei. Viel Spaß beim Mitmachen!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen