Warnemünde : Beach Polo und Tage der Kunst

Am Ostseestrand von Warnemünde beginnt am 3. Juni das dreitägige Poloturnier 'Beach Polo World Masters'.
1 von 4

Am Ostseestrand von Warnemünde beginnt am 3. Juni das dreitägige Poloturnier "Beach Polo World Masters".

Warnemünde bietet dieses Wochenende den Bewohnern und Gästen einen vielseitigen Mix aus Sport und Kultur. Zum einen sind am Strand die Beach Polo Tage mit rassigen Pferden.

svz.de von
04. Juni 2016, 09:00 Uhr

Die Leidenschaft für den Polosport eint bei diesem Event alle: Veranstalter Matthias Ludwig, die Sponsoren und die Polospieler: Heute um 12.30 Uhr wird am Warnemünder Strand der erste Ball des Beach Polo Cup gespielt. Mit dabei in Doppelfunktion ist Turnierdirektor Uwe Zimmermann, dessen Sohn Maximilian mit 16 Jahren der jüngste Spieler der sechs Teams ist. Auch sein Sohn Philipp (18) ist dabei und spielt im Team Arge Haus. Deren Geschäftsführer Falk Rössler und Freddi Brodde drücken die Daumen und hoffen auf einen Sieg. „Wir wollen immer gewinnen“, sagen sie. Übrigens: Ein Polopferd darf pro Tag nur zehn Minuten spielen. „Und Tierschutz hat oberste Priorität“, sagt Zimmermann

„Die Atmosphäre ist einmalig hier in Warnemünde“, schwärmt Zimmermann. Alle sind sehr engagiert, ob die Leute im Stall oder Sternekoch Mario Pattis aus Dresden. Auch Warnemünder unterstützen die Veranstaltung: Mike Frahm vom SV Warnemünde Fußball unterstützt mit Vereinsmitgliedern das Event: „Warnemünder für Warnemünde ist das Motto“, sagt das Vorstandsmitglied. Der Polo Cup wird von Jan Eric Franck, der Stimme des Polo, und Nachrichtensprecherin Rommy Arndt moderiert.

Zum zweiten Mal gibt es die Tage der Kunst im öffentlichen Raum. „Es geht darum, Kunst aus Warnemünde mit Musik und Erklärungen in den Blickpunkt zu rücken“, sagt Kulturamtsleiterin Michaela Selling. Das geschieht morgen und Sonntag. Start davon ist morgen 10.30 Uhr auf der Promenade am „Möwenflug“ von Reinhard Dietrich, wo Nachwuchsmusiker und Gitarrist Jorge Karena spielen. Zwischen 12 und 13 Uhr gastiert Jokel Seefeldt am Kunstwerk „Windspiel“ von Otto Brügge, von 15 bis 17 Uhr wird ein buntes Programm mit Musik, Theater und Tanz am Leuchtturm geboten. 17.30 Uhr musizieren die Weekenders bei der „Welle“ von Anne Sewcz Am Strom 63. Den Auftakt bildet am Sonntag ab 10 Uhr Musik von Klaus Lass an der Plastik „Junge auf dem Mühlenstein“ von _Reinhard Buch. An der Skulptur „Mädchenakt“ und an der Bücherbüxe spielt Angela Klee von 11 bis 11.45 Uhr. Am so genannten „Roten Pfeil“ von Clea Stracke und Verena Seibt gastiert Olaf Hobrlant ab 12 Uhr. Nachmittags beim Kurkonzert erklingen die Salonphilharmoniker nahe „Orpheus und Eurydike“ von Thomas Jastram im Kurhausgarten.

Ein Höhepunkt ist heute ab 19 Uhr die Filmrock-Revue im Kurhausgarten mit Musik und Tanzatelier Luna.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen