zur Navigation springen

Großeinsatz der Rettungskräfte - Vier Verletzte : Bargeshagen: Explosion bei Gift-Entsorger

vom

Eine Verpuffung hat gestern einen Brand beim Entsorgungsunternehmen EMV in Bargeshagen ausgelöst. Ein Mitarbeiter und drei Feuerwehrleute wurden verletzt. Bei den Anwohner herrscht nach diesem Vorfall wieder große Angst.

svz.de von
erstellt am 30.Jul.2013 | 08:36 Uhr

Bargeshagen | Eine Verpuffung hat gestern einen Brand beim Entsorgungsunternehmen EMV in Bargeshagen ausgelöst. Ein Mitarbeiter und drei Feuerwehrleute wurden dabei verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der Beschäftigte mit einer Arbeitsmaschine leere Fässer zu einer Recyclinganlage transportiert. Durch die dabei entstandene Verpuffung geriet die Recyclinganlage in Brand. Der Mitarbeiter konnte die Werkhalle leicht verletzt selbst verlassen. Er wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Rettungswagen zur Weiterbehandlung ins Doberaner Krankenhaus gebracht. Wodurch die Verletzungen der Feuerwehrleute ausgelöst wurden, konnte gestern Abend nicht endgültig geklärt werden.

Mitglieder von sechs freiwilligen Feuerwehren, Polizei und Rettungswagen waren nach der Alarmierung gegen 17 Uhr ins Gewerbegebiet ausgerückt. Darunter auch der Gefahrgut-Gerätewagen, handelt es sich bei der Firma EMV doch um einen Betrieb, bei dem für industrielle Kunden schadstoffhaltige Abfälle entsorgt oder recycelt werden – zum Beispiel Batterien, Spraydosen, Kühlflüssigkeiten und Gaskartuschen.

Als Vorsichtsmaßnahme wurden die Anwohner gestern gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten, da durch die Druckwelle der Verpuffung die Fenster der Werkhalle geborsten waren. Gefahrenstoffe wurden aber laut Polizei in der Luft nicht festgestellt. Eine Laborantin war vor Ort, um das in Brand geratene Material auf sein Gefahrenpotenzial zu prüfen. Das Feuer konnte nach zwei Stunden unter Kontrolle gebracht werden.

Bei den Anwohner herrscht nach diesem Vorfall wieder große Angst vor einer möglichen Gefahr, die von dem Unternehmen ausgehen könnte. Bereits im vergangenen Jahr hatte es zwei größere Feuerwehreinsätze bei der Firma EMV, die zum Remondis-Konzern gehört, gegeben: Einen Gasaustritt im Februar und einen Brand am 25. Mai, an dem laut Firmenangaben die Selbstentzündung von Druckfarbenabfällen schuld gewesen sein soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen