zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

15. Dezember 2017 | 11:24 Uhr

Schuljubiläum : Ballons und Torte zum Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Nordlicht- und Grundschule Rudolf Tarnow feiern mit vielen Ehemaligen ihr 40-jähriges Bestehen.

svz.de von
erstellt am 08.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Zukunft und Vergangenheit zugleich haben am Sonnabend in der Nordlicht- und Rudolf-Tarnow-Grundschule in Lichtenhagen im Mittelpunkt gestanden. Die beiden Einrichtungen feierten ihren 40. Geburtstag. Dazu hatten auch viele Ehemalige den Weg zurück ins Klassenzimmer gefunden.

„Ich denke gerne an die Schulzeit zurück“, sagt beispielsweise André Kolbow, der extra aus Lübeck angereist war, um seine ehemalige Klassenlehrerin Kerstin Dora und Schulfreund Dirk Stricker wiederzusehen. „Beim 30. Jubiläum standen die Lehrer im Fokus – heute sind es die Schüler“, so Uwe Both, Leiter der Nordlicht-Schule, in seiner Auftaktrede. Und deren Zahl sei zuletzt wieder angestiegen. Die jetzige Schulleiterin der Rudolf-Tarnow-Grundschule, Renate Lettrari-Burtzlaff, zeigte sich ebenfalls beeindruckt von der Veranstaltung: „Ich bin begeistert, wie engagiert und motiviert die Schüler an die einjährigen Vorbereitungen gingen. Ob Dekoration, Gartenpflege oder Kuchenbasar – überall halfen sie tatkräftig mit“, schilderte Lettrari-Burtzlaff begeistert und deutete auf das eigens entwickelte Fest-Emblem mit einer großen 40 über dem Eingang der Schule.

Die Mühe zahlte sich aus, die Veranstaltung wurde sehr positiv aufgenommen. „Bis zu 500 Gäste feierten mit uns“, so Both. Rund um das Gelände in der Ratzeburger Straße lockte ein buntes Programm: Schul-Führungen, musikalische Darbietungen, Bastel- und Mal-Stationen, Sportwettkämpfe sowie Trampolinspringen. „Wir wollen entdecken, was in uns steckt – ganz nach dem Schulmotto“, so Lettrari-Burtzlaff.

Unter anderem stiegen auch rund 50 rote Ballons mit Wunschzettel der Kinder gleichzeitig in den Himmel. Die Wünsche: besonders gute Noten für das kommende Schuljahr, Gesundheit und Weltfrieden. Fast alle Ballons schafften es in den Himmel. Vor Ort vertreten waren auch Bundesgrenzschutz, freiwillige Feuerwehr sowie Rettungssanitäter. Neben zahlreichen Torten und Kuchen gab es eine Gulaschkanone, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen