zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

15. Dezember 2017 | 13:15 Uhr

Rostock : Autos in der Warnow: Was ist passiert?

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Bergung im Stadthafen / Ermittlungen laufen

Zwei Autos in der Warnow im Rostocker Stadthafen werfen eine Menge Fragen auf. Wem gehören die Fahrzeuge? Stehen sie möglicherweise im Zusammenhang mit einer Straftat? Die Polizei hat die wohl seit zirka sechs Monaten versenkten Pkw gestern geborgen und steht am Anfang der Ermittlungen.

Zwei Taucher hätten bei Routinearbeiten in der Warnow am Mittwoch die beiden Autos auf dem Grund entdeckt, so Robert Stahlberg, Sprecher der Wasserschutzpolizei. „Die Taucher hatten einen Auftrag vom Tiefbauamt, die Pier in dem Bereich abzusuchen“, sagt Stahlberg. In etwa 20 Metern Entfernung von der Kaikante sind die beiden Wagen sofort aufgefallen. Sofort wurde der ungewöhnliche Fund der Polizei gemeldet.

Taucher der Polizei aus Schwerin bereitete gestern die Bergungsaktion vor. Sie lokalisierten die beiden in etwa sieben Metern Tiefe auf dem Dach liegenden Pkw, verschnürten die Räder mit Tauen. Über ein an den Autos befestigtes Luftkissen, das die Fahrzeuge auftreiben ließ, konnten sie schließlich bis an die Kaikante gedrückt werden. Dort barg die Polizei die Fahrzeuge mit einem Kran. Sie werden jetzt von der Kriminaltechnik untersucht. Personen befanden sich nicht darin. Zu klären bleibt, wie und warum sie in der Warnow landeten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen