zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. Oktober 2017 | 07:10 Uhr

Rostock : Automaten-Knacker wüten an Bahnhöfen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Polizei muss in gleich drei aufeinanderfolgenden Nächten ausrücken

Mehrere Automaten-Knacker haben am Wochenende Rostocks Polizei auf Trab gehalten. In den Nächten zu Sonnabend, Sonntag und Montag brachen sie gleich vier Geräte entlang der S-Bahnstrecke Rostock–Warnemünde auf. Mehrfach in ihr Visier geriet dabei der Haltpunkt Lütten-Klein.

Der erste Vorfall ereignete sich um 6.30 Uhr in der Nacht zum Sonnabend in der Parkstraße. Dort rissen Unbekannte gewaltsam einen Snackautomaten aus seinem Unterstand heraus und warfen ihn um. Anschließend zerschlugen sie die Sicherheitsglasscheibe, um an den Inhalt zu gelangen. Dabei wurde das Bedienfeld massiv beschädigt, an die Snacks gelangten die Randalierer trotzdem nicht.

Das nächste Mal nahmen sich gegen 0.55 Uhr in der Nacht zum Sonntag fünf Jugendliche einen Snackautomaten in Lütten Klein vor. Sie schlugen die Automatenscheibe ein und bedienten sich am Inhalt. Pech für sie: Eine Streife der Landespolizei konnte zwei von ihnen noch vor Ort festnehmen. Über die Befragung der 16- und 20-jährigen Rostocker kamen sie auch den anderen drei Tätern auf die Spur. Sie sind bereits polizeibekannt. Den ersten Ermittlungen zufolge geht auch der Vorfall vom Vortag auf das Konto der Fünf.

Trotz des Aufklärungserfolgs mussten die Beamten in der gleichen Nacht noch einmal ausrücken: um 3.35 Uhr wieder nach Lütten Klein. Dort versuchte ein 35-Jähriger, mit der Brechstange die Rückwand eines Zigarettenautomaten aufzuhebeln. Auch er wurde von einer Streife festgenommen. In seinem Rucksack fanden die Beamten der Bundespolizei neben dem Werkzeug auch einige Gramm einer drogenähnlichen Substanz. Zollbeamte konnten das Pulver später als Amphetamine identifizieren. Gegen den Mann wird nun wegen versuchten Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Auch in der folgenden Nacht zu Montag kamen die Polizisten zum Einsatz. Gegen 2.30 Uhr nahmen sich zwei Täter erneut den Snackautomaten in Lütten Klein vor. Dabei wurden sie von den Beamten der Bundespolizei gestört, die einen 16-Jährigen schnappen konnten.

In allen Fällen hat die Bundespolizei die Ermittlungen wegen des Versuchs des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. Die Höhe des jeweils angerichteten Schadens ist noch nicht abschließend geklärt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen